Vor Drehstart

Nerven-Kollaps bei Margot Robbie wegen "Barbie"

Bevor die Dreharbeiten zum Kassenschlager "Barbie" starteten, erlitt die Schauspielerin einen Nervenzusammenbruch. 

Heute Entertainment
Nerven-Kollaps bei Margot Robbie wegen "Barbie"
Margot Robbie spielte "Barbie".
JON KOPALOFF / AFP Getty / picturedesk.com

"Barbie" war 2023 ja der erfolgreichste Kinofilm des Jahres, ist für sechs Oscars nominiert (u.a. als bester Film) und bescherte Regisseurin Greta Gerwig und ihrer Crew mit Ryan Gosling, Margot Robbie und Co zahlreiche neue Fans. Doch knapp vor dem Film musste die Hauptdarstellerin eine eigene Krise überwinden.

Die Panik war greifbar und lähmend
Margot Robbie

In der "Los Angeles Times" sprach die Schauspielerin nun von den Ängsten, die sie vor dem Drehbeginn zu dem Hollywoodstreifen heimsuchten: "Die Panik war greifbar und lähmend." Als sie mit den Dreharbeiten begonnen haben, dachte sich die 33-Jährige: "Oh, mein Gott, ich weiß nicht, wie ich das machen soll."

Doch das ist nicht das erste Mal, dass Robbie einen Nervenzusammenbruch vor dem Drehstart eines Filmes hat. Ihr ginge es oft so, dass sie dann nicht mehr an ihre schauspielerischen Fähigkeiten glaube. Doch dieses Mal schaffte es die Regisseurin Greta Gerwig, die australische Schauspielerin wieder zu motivieren. 

Bildstrecke: VIP-Bild des Tages

1/157
Gehe zur Galerie
    Ganz schön heiß! Kendall Jenner macht im Bikini von Calzedonia eine gute Figur.
    Ganz schön heiß! Kendall Jenner macht im Bikini von Calzedonia eine gute Figur.
    instagram/kendalljenner

    Auf den Punkt gebracht

    • Vor dem Drehstart des Films "Barbie" erlitt die Schauspielerin Margot Robbie einen Nervenzusammenbruch aufgrund von Angst und Panik, aber die Regisseurin Greta Gerwig half ihr, sich wieder zu motivieren
    red
    Akt.