Seine letzten Stunden

Neue Details zu Tod von Heath Ledger (†28) bekannt

Viel zu früh verstarb der talentierte Schauspieler Heath Ledger. Jetzt wurde bekannt, wie er seine letzten Stunden verbrachte.

Heute Entertainment
Neue Details zu Tod von Heath Ledger (†28) bekannt
Heath Ledger im Film "Brokeback Mountain" im Jahr 2005.
Everett Collection / picturedesk.com

Mit nur 28 Jahren starb der Schauspieler Heath Ledger an einem versehentlich eingenommen Überdosis-Cocktail aus verschreibungspflichtigen Medikamenten. Rund 16 Jahre nach seinem Tod werden nun neue Details bekannt. Ledger starb mit einem Drehbuch in der Hand in seinem Bett, das erklärte nun Regisseur Stephen Gaghan (58) im Podcast "Development Hill".

"Es ist so traurig"

Der Regisseur hatte Heath Ledger kurz vor seinem Tod für die Hauptrolle in der Buchverfilmung von "Blink: The Power of Thinking Without Thinking" gebucht. Der 58-Jährige war laut eigenen Angaben auch derjenige, der als erstes von Ledgers Vater angerufen wurde, als dieser seinen Sohn regungslos in seinem Apartment in New York auffand.

Vermutlich, da Gaghans Telefonnummer auf das Drehbuch in der Hand des verstorbenen Schauspielers gekrizelt war. "Meine Füße gaben nach und ich sagte immer wieder: 'Was? Was?' Es war so traurig. Es ist so traurig", so der Regisseur über die Nachricht über den Tod des 28-Jährigen.

Seine letzten Stunden

Auch das Buch auf dem das Filmskript des Regisseurs basierte, fand man auf Ledgers Nachttisch. Der Darsteller hatte sich allem Anschein nach in den letzten Stunden seines Lebens auf seine neue Rolle vorbereitet, bevor er für immer einschlief.

Der 58-Jährige verriet außerdem, dass er und Heath eine außergewöhnliche Verbindung hatten. Der Regisseur war so überzeugt von dem "10 Dinge, die ich an Dir hasse"-Darsteller, dass er kurzerhand sogar Hollywood-Star Leonardo DiCaprio (49) absagte, dem er die Hauptrolle eigentlich zugesagt hatte.

Oscar nach Tod

Heath Ledger stand am Höhepunkt seiner Karriere, seine letzte Rolle war auch gleichzeitig seine bekannteste: die des Jokers in der Batman-Verfilmung "The Dark Knight". Ein Jahr nach seinem Tod gewann er posthum den Oscar als bester Nebendarsteller. Ledger ist erst der zweite Schauspieler (nach Peter Finch), dem ein Oscar nach dem Tod verliehen wurde und der erste, der seine Leistung im entsprechenden Film nicht mehr sehen konnte.

BILDSTRECKE: VIP-Bild des Tages 2024

    Georgina Rodríguez zeigt ihren Fans einen sexy Einblick in ihren Urlaub mit Cristiano Ronaldo.
    Georgina Rodríguez zeigt ihren Fans einen sexy Einblick in ihren Urlaub mit Cristiano Ronaldo.
    Instagram/georginagio

    Auf den Punkt gebracht

    • Heath Ledger starb mit einem Drehbuch in der Hand an einer Überdosis von verschreibungspflichtigen Medikamenten
    • Der Regisseur Stephan Gaghan hatte Ledger für die Hauptrolle in einer Buchverfilmung gebucht und beschrieb ihre außergewöhnliche Verbindung, die dazu führte, dass er sogar Leonardo DiCaprio für die Rolle absagte
    • Ledger gewann posthum einen Oscar als bester Nebendarsteller für seine Rolle als Joker in "The Dark Knight" und ist der erste Schauspieler, der diese Auszeichnung nach seinem Tod erhielt, ohne seine Leistung im Film zu sehen
    red
    Akt.
    ;