Neuer Klub steigt in den Poker um David Alaba ein

David Alaba steht auch bei Inter Mailand auf der Wunschliste.
David Alaba steht auch bei Inter Mailand auf der Wunschliste.Bild: imago images
Die Zukunft von ÖFB-Star David Alaba ist weiterhin völlig offen. Der Vertrag bei Bayern München ist noch nicht verlängert. Mit Inter Mailand ist nun ein neuer Klub interessiert.
Mit Coach Hansi Flick und Thomas Müller haben die Bayern bereits verlängert, auch Thiago wird beim deutschen Rekordmeister bleiben. Die Verhandlungen mit Alaba ziehen sich allerdings weiterhin in die Länge.

Ein erstes Angebot zur Verlängerung seines 2021 auslaufenden Vertrags hatte der 27-Jährige abgelehnt, berichtet Sport1. Alaba fühlte sich durch das Offert als Führungsspieler und Leistungsträger nicht genug wertgeschätzt. Unter Flick ist Alaba zum Abwehrchef gereift. Das Ziel des Wieners bleibt allerdings, im Mittelfeld zu spielen.



CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Der ÖFB-Star holte sich mit Berater Pini Zahavi einen Transfer-Experten ins Team, liebäugelte zuletzt mit einem Wechsel. Dabei soll Alaba vor allem Spanien präferieren. Er wolle zu einem Team, das die Champions League gewinnen kann. Erste Adresse ist da der FC Barcelona. Die Katalanen haben Alaba schon länger auf dem Zettel.



Trotzdem hat mit Inter Mailand ein weiterer Topklub Interesse am Österreicher bekundet. Coach Antonio Conte gilt als großer Fan des Linksverteidigers, hatte bereits als Chelsea-Coach versucht, Alaba nach London zu holen.



Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
SportFußballFC Bayern MünchenDavid Alaba

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen