Achtung vor neuem WhatsApp-Kettenbrief

Hat WhatsApp heimlich Einstellungen auf den Handys der Nutzer geändert? Derzeit macht eine Warnung die Runde, die das besagt.
Hat WhatsApp heimlich Einstellungen auf den Handys der Nutzer geändert? Derzeit macht eine Warnung die Runde, die das besagt.Soeren Stache / dpa / picturedesk.com
Hat WhatsApp heimlich Einstellungen auf den Handys der Nutzer geändert? Derzeit macht eine Warnung die Runde, die das besagt. Wir klären auf.

WhatsApp hat am 15. Mai seine Allgemeinen Geschäftsbedingungen geändert. Mit dieser Ankündigung hat Facebook, die Betreiberin des Messengers, seit Beginn des Jahres immer wieder für Schlagzeilen gesorgt. Nach erster Kritik und einer Abwanderung von Nutzern hatte der Konzern die Einführung von Februar auf Mai verschoben.

Nach der Einführung der neuen Nutzungsbedingungen sorgt nun eine Mitteilung für Wirbel, die unter den Nutzern kursiert. Darin wird behauptet, dass WhatsApp die Privatsphäre-Einstellung von Gruppen heimlich geändert hat. Was ist da dran?

Auch Betrugsnachrichten

In der Nachricht, die in sozialen Medien und innerhalb des Messengers kursiert, heißt es: "WhatsApp hat die Einstellungen für Gruppen standardmäßig auf 'Jeder' gestellt. Personen, die Sie nicht kennen, können Sie nun zu Gruppen hinzufügen, ohne dass Sie es mitbekommen. Darunter können auch Betrugsnachrichten fallen."

Ein solcher Eingriff in die Einstellungen auf den Smartphones der Nutzer wäre ein Skandal, schreibt Techbook.de. Allerdings gibt es Entwarnung: Die Einstellungen wurden nicht verändert, wie mehrere Medien übereinstimmend berichten und auch eigene Tests zeigen. 

 Dieser Kettenbrief kursiert wohl, um Nutzer zu verunsichern. Erhält man ihn, sollte man ihn nicht weiterleiten und den Absender informieren.

Die Gruppen-Einstellungen

Allerdings lohnt es sich dennoch, die Einstellungen zu Gruppen wieder einmal zu prüfen. WhatsApp hat diese im letzten Jahr erweitert und neue Datenschutzoptionen für Gruppen eingeführt. Das neue Einladungssystem ist in der App unter Einstellungen > Account > Datenschutz > Gruppen zu finden.

Bei der Einstellung "Jeder" dürfen dich weiterhin alle Personen zu Gruppen hinzufügen. "Meine Kontakte" bewirkt, dass dich nur Benutzer, die sich im Adressbuch befinden, zu Gruppen hinzufügen können. Mit der Option "Meine Kontakte außer …" kannst du gezielt bestimmte Kontakte ausschließen.

➤ Wenn dich nun ein Nutzer, den du über obige Einstellung ausgeschlossen hast, zu einer Gruppe hinzufügen will, wird er aufgefordert, dir über den persönlichen Chat eine Einladung zu senden. Diese kannst du innerhalb von drei Tagen annehmen, dann läuft sie ab.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account 20 Minuten, sm Time| Akt:
WhatsappAppBetrug

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen