Neureuther trauert um seinen Kollegen Burkhart

Das deutsche Ski-Talent Max Burkhart starb nach einem Trainingssturz. Kollegen Neureuther und Höfl-Riesch verabschieden sich.

Im Ski-Zirkus herrscht Fassungslosigkeit. Nur wenige Wochen nach dem tragischen Tod von David Poisson verstarb am Mittwoch das deutsche Talent Max Burkhart. Der DSV-Youngster wurde nur 17 Jahre alt.

Neureuther und Höfl-Riesch trauern



Burkhart stürzte am Dienstag bei einem Abfahrtstraining vor dem "Nor-AM"-Rennen in Lake Louise. Mit seinen Skiern zerschnitt er das Fangnetz. Er wurde eine halbe Stunde an der Strecke stabilisiert, im kritischen Zustand mit dem Hubschrauber nach Calgary ins Spital geflogen. Am Mittwoch verstarb er an den Folgen des Sturzes.

Sein Tod entsetzt die Sportwelt. Felix Neureuther, derzeit wegen eines Kreuzbandrisses nicht aktiv, ließ seinen Gefühlen auf Facebook freien Lauf.

"Ich bin schwer erschüttert über die Nachricht von meinem Clubkollegen Max Burkhart! Mein tiefstes Mitgefühl geht an die Familie und Freunde!!!

Was ist momentan bitte los??? Ich verstehe es nicht!!!

Ruhe in Frieden Junge!!!"


Auch Maria Höfl-Riesch, ehemaliger Ski-Superstar, nahm der Tod ihres Landsmannes mit. Sie schrieb auf Twitter:

Ich bin fassungslos über den Tod von Max Burkhart. Meine Gedanken sind bei seinen Eltern und bei seiner Familie. Ich weiß, dass die Menschen in meinem Heimatort und beim SC Partenkirchen für sie da sein werden, aber das ist in solch einer Situation nur ein schwacher Trost.

+++ Hier alle Infos zum tragischen Tod von David Poisson Mitte November +++

(Heute Sport)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Alternative für DeutschlandGood NewsSport-TippsWintersportSki Alpin

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen