Neymar kritisiert zu harte Spielweise von Österreich

Traumtor und Fallsucht! Brasilien Superstar polarisierte beim 3:0 gegen Österreich. Jetzt kritisiert er die harte Spielweise.

Tore, Tricks und Theater! So lässt sich Neymars Auftritt beim 3:0 von Brasilien gegen Österreich im Happel-Stadion zusammenfassen.

Weltklasse und Kreisklasse

Weltklasse, als er ÖFB-Verteidiger Aleks Dragovic mit einem "Eisenbahner" vernaschte (der erntet Spott im Internet) und Goalie Heinz Lindner per Gurkerl bezwang.

Kreisklasse, wie er bei harmlosen Zweikämpfen theatralisch zu Boden ging.

Die körperlose Spielweise des 222-Millionen-Euro Kickers stieß einigen ÖFB-Teamspielern sauer auf. "Neymar fiel bei jeder Berührung. Aber Schuld hat auch der Schiri, der jedes Foul pfeift", meinte Kapitän Julian Baumgartlinger. "Das hat mit Fußball nichts zu tun", schüttelte Alessandro Schöpf den Kopf.



Neymar: "Vorbereitung auf die UFC"


Neymar sah das ganz anders. "Das war heute Vorbereitung auf die UFC", übte der Brasilo-Star Kritik an der harten Gangart der Österreicher.

Bei der UFC handelt es sich um die Ultimate Fighting Championship – den weltweit größten MMA-Veranstalter. Die Kämpfe steigen in einem Käfig.

Ob Neymar darin bestehen würde? Zu beweifeln.

(Heute Sport)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Wiener WohnenGood NewsSport-TippsFussballNeymarÖFB-Team

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen