Genuss

Nicht die Bohne! Dieser Kaffee kommt aus dem Labor

Weil die Produktion von Kaffee ökologisch und sozial mit Problemen behaftet ist, haben finnische Forscher eine Alternative im Labor entwickelt.

Sabine Primes
Teilen
Kaffeezellkulturen (rechts) und gerösteter Kaffee, hergestellt nach der zellulären Landwirtschaftsmethode VTT.
Kaffeezellkulturen (rechts) und gerösteter Kaffee, hergestellt nach der zellulären Landwirtschaftsmethode VTT.
vttresearch.com

Der Kaffee in der Früh ist für viele von uns ein unverzichtbarer Bestandteil des Alltags. Für die Beschaffung der Bohnen sind jedoch viele wertvolle Ressourcen nötig. Deshalb ist Kaffee in ökologischer und auch sozialer Hinsicht mit problematischen Fragestellungen belastet. Aufgrund der hohen Nachfrage nach Kaffee werden mehr Anbauflächen benötigt, um genügend Kaffeebohnen zu produzieren, was zur Entwaldung führt – insbesondere in sensiblen Regenwaldgebieten. Deshalb braucht es Alternativen.

Kaffee durch Pflanzenzellen

Eine Innovation des finnischen Forschungszentrums VTT hat nun vielleicht einen Weg zu nachhaltiger Kaffeeproduktion gefunden: Kaffeepulver, das mittels zellulärer Landwirtschaft im Labor hergestellt werden kann. Die ersten von VTT in einem Labor in Finnland hergestellten Chargen riechen und schmecken wie herkömmlicher Kaffee.

    Herstellung von Kaffeezellkulturen im VTT-Labor.
    Herstellung von Kaffeezellkulturen im VTT-Labor.
    vttresearch.com

    VTT entwickelt in seinem Labor in Finnland die Kaffeeproduktion durch Pflanzenzellen. Dabei werden Zellkulturen zur Herstellung verschiedener tierischer und pflanzlicher Produkte verwendet. Der Ansatz ist nicht neu. Tatsächlich wurde die Idee, dass Kaffeezellen zur Kaffeezubereitung verwendet werden können, bereits in den 1970er Jahren von PM Townsley vorgestellt.

    Noch 4 Jahre bis zur Genehmigung

    Das gesamte Verfahren erforderte den Input mehrerer Disziplinen und Experten aus den Bereichen Pflanzenbiotechnologie, Chemie und Lebensmittelwissenschaft. Derzeit ist das laborgenerierte Kaffeematerial ein experimentelles Lebensmittel. In Europa sollte der im Labor angebaute Kaffee zunächst als Novel Food zugelassen werden, bevor er vermarktet wird.

    "Die Erfahrung, die allererste Tasse zu trinken, war aufregend. Ich schätze, wir sind nur noch vier Jahre davon entfernt, die Produktion hochzufahren und die behördliche Genehmigung zu erhalten. Trotzdem haben wir jetzt bewiesen, dass Kaffee aus dem Labor zur Realität werden kann“, sagt Rischer. Das Projekt ist mit den strategischen Forschungszielen von VTT verknüpft, um die größten Herausforderungen der Welt zu lösen. Zellulare Landwirtschaft ist einer der Wege zu einer nachhaltigeren Nahrungsmittelproduktion.