Nicht nur Corona! Ärztekammer wirbt für DIESE Impfung

Auch gegen die Grippe soll fleißig geimpft werden.
Auch gegen die Grippe soll fleißig geimpft werden.Picturedesk
Erstmals seit Jahrzehnten bleibt die Influenzawelle in Österreich aus. Ärzte drängen auf eine hohe Impfbeteiligung.

Bis Ende 2020 hatte es in Österreich keinen einzigen Grippefall gegeben, denn die Corona-Maßnahmen wirken auch erfolgreich gegen Influenza und andere grippale Infekte. Bis heute wurde kein einziger Fall gemeldet, dabei wäre jetzt gerade die Hochsaison des Erregers. Erstmals seit Jahrzehnten bleibt Österreich von einer Grippewelle verschont.

Hygienemaßnahmen, Lockdown und verstärktem Home Office ist es zu verdanken, dass eine Influenzawelle in dieser Kältesaison bisher ausgeblieben ist, sagt auch Rudolf Schmitzberger, Leiter des Impfreferates der Österreichischen Ärztekammer.

Influenzawelle bleibt aus

"Dass es erstmals seit Jahrzehnten keine Influenzawelle in Österreich gibt, ist auch ein Erfolg der heuer erstmals durchgeführten Gratisgrippeimpfungen", betont Schmitzberger. Diese wurden bundesweit im Gratisimpfprogramm für Kinder ab dem Alter von sechs Monaten bis zum vollendeten 15. Lebensjahr verankert, in der Bundeshauptstadt galt die Gratisimpfaktion für alle Altersgruppen.

"Das hatte zur Folge, dass die Impfrate in dieser Saison dreimal höher war als zuvor", so Schmitzberger: "Das ist ein schöner Erfolg, aber wir dürfen hier nicht locker lassen. Die nächste Grippewelle wird sicher kommen, daher muss sich die Grippeimpfung wie die FSME-Impfung nun auch in Österreich durchsetzen. Ziel muss es sein, dass die Impfungen auch in Zukunft so ernst genommen werden wie in dieser Saison – denn auch die Grippeimpfung kann viele Leben retten. Wir wollen gerne auch im kommenden Herbst einen Run auf diese Impfung sehen."

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
GrippeCoronavirus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen