Notruf: "Hilfe, in meinem Garten sitzt ein Leopard..."

Okay, dieser Serval ist zwar eine Wildkatze, aber natürlich kein Leopard.
Okay, dieser Serval ist zwar eine Wildkatze, aber natürlich kein Leopard.Screenshot Facebook©Kreispolizeibehörde Borken
Am Mittwoch Abend kam ein setsamer Notruf bei der Polizei im Kreis Borken (DE) an. Angeblich wurde eine streunende Wildkatze im Garten gesehen.

Die Beamten der Kreispolizeibehörde im deutschen Borken, war einigermaßen über einen Notruf verblüfft. "Hilfe, hier ist ein Leopard in meinem Garten", hieß es. Als die Polizisten bei der Adresse eintrafen, fanden sie zwar keinen Leoparden, aber dennoch eine Wildkatze, die fauchend im Gestrüpp saß: Einen Serval.

Lesen Sie auch: Leopard verletzte Frau bei Fotoshooting schwer >>>

Lesen Sie auch: Rettungsaktion: Leopard fiel in 8 Meter tiefen Brunnen >>>

Auffangstation

Der Halter der exotischen Wildkatze ist noch unbekannt und der Serval wurde von einem Fachmann mit einem Netz gefangen und vorerst in eine Auffangstation ins Ruhrgebiet gebracht. Man kann davon ausgehen, dass die afrikanische Raubkatze aufgrund von Zuchtzwecken privat gehalten wurde. Servale werden für die "verbotene" Rassekatze, namens "Savannah" mit Siamkatzen verpaart. In Österreich jedoch, muss die Zucht mindestens fünf Generation durchlaufen - wo lediglich die erste mit einem Serval verpaart wurde - bevor die Haltung erlaubt ist.

Willst du mehr über die "Savannah" wissen? Hier geht's zum Artikel >>>

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account tine Time| Akt:
KatzeRassekatzeStadt- und WildtiereGartenDeutschlandTierwissenPolizeiTierrettungTierschutz

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen