NXT-Champ Rhea Ripley teilt im "Heute"-Talk aus

Von Phillip Platzer - Die WWE biegt auf die Road to Wrestlemania 36 ein! Am 5. April steigt der "Showcase of the Immortals" diesmal im sonnigen Tampa Bay in Florida. Mitten drin ist auch NXT-Champion Rhea Ripley, die ihren Gürtel gegen Charlotte Flair verteidigen wird. Für "Heute" nahm sich Ripley Zeit für einen International Phonecall.
Charlotte gewann das Royal Rumble Ende Jänner und schockte die Wrestling-Welt bei NXT Takeover Portland, als sie Ripley attackierte und entschied gegen die Australierin in den Ring zu steigen.

"Egal ob ich auch bei Takeover in Tampa ran muss oder nicht, ich werde bei Wrestlemania 36 gegen Charlotte voll da sein und sie besiegen. Danach mache ich mich auf den Rekord für längste Titelregentschaft zu brechen", ist Ripley heiß auf das große Event: "Ich wäre am liebsten jetzt schon in Tampa!"



Ripley ist die erste NXT-Wrestlerin überhaupt, die einen Gürtel bei Wrestlemania auf's Spiel setzen wird: "Die letzten sech bis acht Monate waren einfach verrückt. Es ist absolut genial, dass ich Geschichte schreiben darf, da steh ich voll drauf! Unser Match kann auf jeden Fall ein Showstealer sein."

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.

Seitenhieb gegen Gegnerin Charlotte



"Ich will Charlotte nicht diskreditieren, aber ihr Nachname Flair hilft ihr schon ein bisschen im Business. Viele müssen noch ein Stück härter arbeiten, um solche Erfolge zu erreichen", teilt Ripley aus.

Der Pfad an die Spitze war nicht einfach: "Mein Weg bis dahin war sehr steinig. Weg aus Australien, so weit weg von Freunden und Familie. Dann ist das Niveau im Performance Center auch noch so hoch, ich war echt oft kurz davor alles hinzuschmeißen. Aber ich habe mich durchgebissen, ohne diesen Prozess wäre ich nicht da, wo ich jetzt bin!"

"Es gibt einem auch unglaubliche Sicherheit, dass nicht nur die Fans, sondern auch Triple H, Vince McMahon und Paul Heyman auf das stehen, was ich im Ring mache. Das sind immerhin die Personen, wegen denen ich das Wrestling begonnen habe", schwärmt die 24-Jährige.

Ihr absolutes Traum-Match? "Wenn sie ein Comeback wagt, dann wäre das sicher Ronda Rousey. Und dann auch sehr gerne in einem Ladder-Match oder No-DQ-Fight!"



ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
SportWrestlingWWE