ÖFB-Tormann Bachmann: "Es tut auch heute noch weh"

Daniel Bachmann (l.) mit Michi Gregoritsch
Daniel Bachmann (l.) mit Michi GregoritschGEPA
Österreichs Fußballer im Wechselbad der Gefühle! Wenige Stunden nach dem EM-Aus gegen Italien meldet sich Tormann Daniel Bachmann zu Wort.

Daniel Bachmann ist zweifelsfrei ein Gewinner dieser EM. Der 26-Jährige stieg zur klaren Nummer eins im ÖFB-Tor auf, hielt die Mannschaft mit starken Paraden lange im Rennen. Nach dem 1:2 im Achtelfinale gegen Italien regierte freilich der Frust – daran konnte auch die kurze Nacht nichts ändern.

"Ich bin geistig ausgelaugt", schreibt Bachmann auf Twitter. "Es tut an diesem Morgen noch immer sehr weh. Wir waren so knapp dran, Geschichte zu schreiben. In einem Spiel, in dem uns zuvor niemand eine Chance gab. Der Kampf, das Verlangen und die Willenskraft jedes Spielers haben gezeigt, dass wir ein Team sind. Selbst mit zwei Toren Rückstand und nur noch fünf Minuten Zeit  dachte niemand, dass es schon vorbei ist. Wir haben an uns geglaubt!"

-> Italiens Presse: "Wir haben die Angst kennengelernt"

Bachmann schreibt weiter: "Es hat am Ende nicht gereicht, aber ich bin mir sicher, dass die Enttäuschung bald dem Stolz weichen wird. Danke für die Unterstützung in den letzten vier Wochen", denkt der Watford-Legionär an die Fans. "Ich hoffe, wir können die Stadien dann bei der Weltmeisterschaft rot-weiß färben."

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account ee Time| Akt:
ÖFB

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen