ÖFB-Elf droht in Slowenien heute bittere Premiere

Wird er fit, oder nicht? Österreich bangt vor dem EM-Quali-Schlüsselspiel gegen Slowenien weiter um Marko Arnautovic.

Die Spannung steigt! In wenigen Stunden (Ankick um 20.45 Uhr) entscheidet sich im schmucken, 16.000 Zuschauer fassenden Stozice-Stadion von Laibach, ob Österreich weiter von der zweiten EM-Teilnahme in Folge träumen darf. Mehr noch: Gelingt ein Sieg gegen Slowenien, ist das Ticket so gut wie fix. Nur ein Selbstfaller gegen Nordmazedonien (16. November) könnte der rot-weiß-roten Truppe dann noch einen Strich durch die Rechnung machen.

Österreich muss am Weg zum "Matchball" jedoch eine knifflige Situation meistern. Denn neben David Alaba (Rippe) droht mit Marko Arnautovic (Oberschenkel) auch der zweite Top-Star auszufallen. Ein Szenario, das es seit dem Debüt von Alaba vor zehn Jahren in keinem (!) Pflichtspiel gab.

Das letzte Bewerbsmatch, in dem beide fehlten, war der 2:1-WM-Quali-Erfolg gegen Litauen am 10. Oktober 2009. Auf Testspiel-Ebene muss man nicht ganz so weit zurückblättern. Vor exakt einem Jahr setzte es ohne das Duo eine 0:2-Pleite in Dänemark.

Fakt ist: Arnautovic bestritt das Abschluss-Training individuell, drehte einige Laufrunden, dehnte den Körper. Teamchef Franco Foda entscheidet kurzfristig, ob der 30-Jährige matchfit ist.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Good NewsSport-TippsFussballÖFB-Team

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen