Omikron-Alarm – Viertes Bundesland meldet Verdachtsfall

Jetzt meldete ein Labor in Salzburg einen Omikron-Verdachtsfall. 
Jetzt meldete ein Labor in Salzburg einen Omikron-Verdachtsfall. HERBERT NEUBAUER / APA / picturedesk.com
Am Montag geht es Schlag auf Schlag: Nach Tirol, Vorarlberg und Oberösterreich meldet nun ein weiteres Bundesland einen Omikron-Verdachtsfall. 

Am Montag gab ein Salzburger Labor einen Omikron-Verdachtsfall bekannt. Damit handelt es sich bereits um den vierten Verdacht in Österreich.

Die positive Probe stammt von einem Wiener, der am Freitag mit dem Flugzeug aus Südafrika zurückgekehrt ist. "Es gibt derzeit keine Kenntnis darüber, dass es Kontaktpersonen hier bei uns in Salzburg gibt. Das überregionale Contact Tracing der Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit, da die Flugpassagiere kontaktiert werden müssen, ist voll angelaufen", berichtet die Salzburger Landessanitätsdirektorin Petra Juhasz.

Weiterlesen: Wo sich Afrika-Reisende wegen Omikron melden sollen

Weiterlesen: Omikron-Alarm – Nächstes Bundesland hat Verdachtsfall

Weiterlesen: Labor bestätigt – Tiroler mit "Omikron" infiziert

Der Wiener hatte sich in einer Teststraße einem PCR-Test unterzogen. Die Probe war auffällig und wird nun in einem Salzburger Labor sequenziert. Laut Landessanitätsdirektion gibt es nach ersten Erkenntnissen keine Kontaktpersonen in Salzburg.

Am Montag bestätigte zuerst das Gesundheitsministerium den Verdachtsfall in Tirol, kurze Zeit später meldeten die Behörden in Oberösterreich und Vorarlberg einen Omikron-Verdacht. Der Fall in Vorarlberg wurde mittlerweile durch einen PCR-Test bestätigt. Die Ages nimmt sich nun der Probe an und führt die Sequenzierung durch. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account np Time| Akt:
OmikronCorona-MutationCorona-ImpfungCorona-AmpelCoronatestCoronavirusSalzburg

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen