ORF erklärt: Warum Sturm nicht im TV zu sehen ist

Sturm fordert Fenerbahce im Rückspiel der Europa-League-Quali. Das Match ist nicht im TV zu sehen. Der ORF erklärt, warum.

Am Donnerstag empfängt Fenerbahce Istanbul Sturm Graz. Die Türken konnten das Hinspiel in Graz mit 2:1 für sich entschieden und gehen als Favorit in das Rückspiel der dritten Europa-League-Quali-Runde.

Die heimischen Fans können aber voraussichtlich nicht live vor dem Fernseher mitfiebern. Zumindest der ORF wird das Match nicht übertragen.

Im Gespräch mit der Kleinen Zeitung erklärte ORF-Sportchef Hans-Peter Trost. Um 19:30 Uhr wird das Spiel in Istanbul angepfiffen. Um 18 Uhr fordern die ÖFB-Damen Dänemark im EM-Halbfinale, ORF eins überträgt live.

"Wenn es eine Verlängerung oder ein Elferschießen gibt, könnten wir nicht zum Sturm-Spiel wechseln, auch eine Konferenz ist nicht gestattet", sagt Trost. Auf ORF 2 läuft Zeit im Bild. Auf ORF Sport + dürfe man nicht ausweichen. Die Europa League als "Primesport" auf dem Spartensender zu verschieben sei gesetzlich nicht gestattet.

Sturm-Fans müssen hoffen, dass die Gerüchte um ein mögliches Angebot von Puls 4 oder laola1.tv stimmen. (Heute Sport)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Wiener WohnenGood NewsSport-TippsFussballEuropa LeagueSK Sturm Graz

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen