Panikattacke bei Courtois? Real Madrid klärt auf

Leidet Real-Keeper Thibaut Courtois an Panikattacken?
Leidet Real-Keeper Thibaut Courtois an Panikattacken?Bild: imago sportfotodienst

Thibaut Courtois blieb beim Champions-League-Heimspiel von Real Madrid gegen Club Brügge (2:2) zur Halbzeitpause in der Kabine. Danach wurden Gerüchte über psychische Probleme beim belgischen Teamspieler laut.

Den Ball ins Rollen gebracht hatte die Zeitung Okdiario, die berichtete, dass beim belgischen Keeper eine Angststörung diagnostiziert worden sein soll.

Am Freitag sahen sich die "Königlichen" nun gezwungen, mit einem Statement darauf zu antworten. "Bei unserem Spieler wurden zu keiner Zeit Angstzustände festgestellt und daher sind diesbezügliche Meldungen absolut falsch", erklären die Madrilenen.

Stattdessen sei bei Courtois eine akute Gastroenteritis, eine Entzündung der Magen- und Darmschleimhäute, festgestellt worden. Deshalb sei der 27-Jährige am Dienstag zur Halbzeitpause durch Ersatzmann Alphonse Areola ersetzt worden. Courtois sei wegen Dehydrierung behandelt worden.

Der 27-Jährige war zuletzt nicht in Bestform, wurde gegen Brügge sogar von den eigenen Fans ausgebuht. Am Samstag wird Courtois gegen Granada nicht im Kader stehen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Sport-TippsFussballChampions LeagueReal Madrid

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen