Paris knackt einen Uralt-Rekord in der Königsliga

Paris schießt sich in die Fußball-Geschichtsbücher! Mit dem 5:0 gegen Anderlecht knacken die Franzosen einen 19 Jahre alten Champions-League-Rekord.

5:0 gegen Anderlecht, Achtelfinal-Einzug fix! Für Paris Saint-Germain gibt es nach dem vierten Champions-League-Spieltag einiges zu feiern. Denn die Franzosen knackten auch einen 19 Jahre alten Königsliga-Rekord. Aber nicht die Superstars Neymar, Mbappe oder Cavani sorgten für den historischen Meilenstein, sondern Linksverteidiger Layvin Kurzawa.

Verteidiger mit Rekorden



Der (im Vergleich zu seinen Kollegen) "Billig-Einkauf" – er wechselte 2015 um 25 Millionen Euro Ablöse von Monaco zu Paris – führte den Hauptstadt-Klub gegen Anderlecht mit drei Toren (52., 72., 78.) zum 5:0-Sieg. Für den 25-Jährigen waren es die ersten Tore in der Königsliga überhaupt, er ist der erste Verteidiger, dem auf dieser Ebene ein Hattrick gelang. Noch wichtiger aber: Paris hält nach vier Spieltagen bereits bei 17 Treffern. Damit wurde der Rekord von Manchester United aus der Saison 1998/99 (16 Tore) überboten.

Neymar als Assistent

Für die Franzosen möglicherweise ein gutes Vorzeichen. Die "Red Devils" holten 1999 nach der Rekordmarke auch den Titel. Freilich, ganz ohne Hilfe der ganz großen Superstars ging es diesmal auch nicht. Neymar steuerte das 2:0 bei und bereitete das 1:0, 3:0 und 4:0 vor. Den Jubel überließ er aber Rekordmann Kurzawa: "Ich habe schon Tore erzielt, aber drei sind dann schon ziemlich viel. Ich bin schließlich Verteidiger." (gr)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Paris JacksonGood NewsSport-TippsFussballChampions LeagueParis St-GermainNeymar

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen