Pharmakonzern plant Impfstoff bis Ende des Jahres

Der Pharmakonzern AstraZeneca plant, bis Ende des Jahres einen Coronavirus-Impfstoff auf den Markt zu bringen.
Der Pharmakonzern AstraZeneca plant, bis Ende des Jahres einen Coronavirus-Impfstoff auf den Markt zu bringen.picturedesk.com
Der Pharmakonzern "AstraZeneca" möchte bis Ende des Jahres einen Impfstoff gegen Corona auf den Markt bringen.

Derzeit wird fieberhaft an einem Impfstoff geforscht. Mehr als 150 werden gerade weltweit getestet. Die Universität in Oxford vermeldete vor kurzem einen Durchbruch, "Heute" berichtete.

Für rund 1.000 Teilnehmer gut verträglich

Der Corona-Impfstoff-Kandidat des britischen Pharmakonzerns "AstraZeneca" erzielte in klinischen Studien am Menschen positive Ergebnisse. Bei rund 1.000 Teilnehmern habe es keine ernsthaften Nebenwirkungen gegeben. Die ersten beiden Testreihen waren für die Probanden gut verträglich und sorgten für die Bildung von Antikörpern sowie für eine Immunisierung gegen die Lungenkrankheit Covid-19.

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.

Das Pharmaunternehmen plant nun, bis Ende des Jahres einen Coronavirus-Impfstoff auf den Markt zu bringen. Dieser soll weltweit "zum Selbstkostenpreis" erhältlich sein, erklärte der Chef des Unternehmens, Pascal Soriot gegenüber dem französischen Radiosender RTL.

Um 2,50 Euro erhältlich

Eine Einheit soll 2,50 Euro kosten. "Unser Ziel ist es, den Impfstoff allen Menschen zugänglich zu machen", betonte Soriot. Die Ergebnisse einer dritten Testphase werden im Herbst erwartet. Ist diese erfolgreich, kann der Stoff danach massenweise produziert und verabreicht werden.

Währenddessen begann ein chinesischer Impfstoffhersteller am Dienstag mit der dritten Phase der Testung seines Wirkstoffes in Brasilien.

Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:
CoronavirusImpfungKrankheitForschung

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen