Play-off um die WM: Diese Gegner warten auf ÖFB-Team

Auf Österreich warten harte Brocken.
Auf Österreich warten harte Brocken.Picturedesk
Seit Dienstagabend ist es fix: Österreich kann die Top-Zwei der WM-Qualifikationsgruppe F nicht mehr erreichen, kommt trotzdem ins Play-off. 

Mit der 0:1-Niederlage in Dänemarkverspielte die Elf von Franco Foda die letzte Chance, sich über die WM-Qualifikation noch ins Play-off zu spielen. Damit bleibt Rot-Weiß-Rot allerdings die "Hintertüre" über die Nations League. 

Teamchef-Aus: Das sagt Franco Foda

Dänen ätzen: "ÖFB wirkte an Sieg nicht interessiert"

Denn Österreich gewann die zweite Auflage der Nations League 2020, sicherte sich damit die Chance auf einen Startplatz im Play-off. Sofern die vorangestellten Mannschaften bereits über die WM-Qualifikation ein Ticket gelöst haben, oder als zumindest Gruppen-Zweiter im Play-off vertreten sind. 

Das Endergebnis der Nations League 2020/21

1. Frankreich

2. Spanien

3. Italien

4. Belgien

5. Wales

6. Österreich

7. Tschechien

8. Ungarn

9. Slowenien

10. Montenegro

11. Albanien

12. Armenien

13. Gibraltar

14. Färöer

So funktioniert das Play-off

Die WM-Qualifikation wird in zehn Gruppen ausgetragen. Alle Gruppensieger erhalten ein Fix-Ticket für die Wüsten-WM 2022 in Katar. Alle Gruppen-Zweiten kommen ins Play-off. Gemeinsam mit den beiden besten Nations-League-Gruppensiegern, die nicht automatisch qualifiziert sind - wohl Wales und Österreich. 

Für die Teilnahme an der WM müssen dann zwei Siege her. Die zwölf im Play-off vertretenen Teams werden in drei Vierergruppen aufgeteilt. Am 24. März steigen dann die Halbfinals, ehe am 29. März in drei Endspielen die verbleibenden drei Tickets ausgespielt werden. 

Fix ist seit Dienstagabend auch, dass die ÖFB-Elf zunächst auswärts antreten muss, im Halbfinale - und in einem möglichen Finale, jedenfalls kein Heimrecht haben wird. Anhand der Punkteausbeute werden die Teams dann auch gesetzt sein. 

Die möglichen Gegner

Die Liste der möglichen Gegner ist noch lang. Und besonders prominent. Von Europameister Italien über Spanien bis hin zu den Gruppengegnern Schottland oder Israel ist alles möglich. 

Gruppe A: Serbien, Portugal– Die Entscheidung fällt wohl am letzten Spieltag, wenn die beiden Konkurrenten sich den Gruppensieg ausspielen. Der Zweitplatzierte landet dann im Play-off. 

Gruppe B: Schweden, Spanien, Griechenland– Die Schweden führen aktuell die Gruppe an, sind zumindest im Play-off. Spanien muss am 11. November in Griechenland ran. 

Gruppe C: Italien, Schweiz– Beide Teams können nicht mehr aus den Top-Zwei verdrängt werden. Am 12. November geht es um den Gruppensieg. 

Gruppe D: Frankreich, Ukraine, Finnland, Bosnien – Die offenste Gruppe der WM-Qualifikation. Frankreich steht zumindest im Play-off, alle anderen Teams können noch zumindest Zweiter werden. 

Gruppe E: Belgien, Tschechien, Wales– Die Belgier sind zumindest in den Top-Zwei, Tschechien kann nicht mehr Gruppensieger werden, allerdings über die Nations League das Play-off-Ticket lösen. Genauso wie Wales. 

Gruppe F: Schottland, Israel– Kommt es zu einem Wiedersehen mit alten Bekannten? Dänemark ist als Gruppensieger durch. Schottland und Israel haben Chancen auf Platz zwei. Beide Teams könnten ÖFB-Gegner werden. 

Gruppe G: Niederlande, Norwegen, Türkei, Montenegro– Die "Elftal" ist in der Pole Position um den Gruppensieg. Fix ist in der Gruppe allerdings noch nichts. Deshalb haben noch vier Teams Chancen auf die Top-Zwei. 

Gruppe H: Russland, Kroatien – Die Top-Zwei der Gruppe stehen fest. Offen ist, wer sich den Gruppensieg holt. 

Gruppe I: England, Polen, Albanien, Ungarn – Die "Three Lions" sind so gut wie durch. Alle anderen Teams rittern noch um den zweiten Platz. 

Gruppe J: Rumänien, Nordmazedonien, Armenien, Island– Hinter den fix qualifizierten Deutschen entwickelt sich ein Vierkampf um Platz zwei. Rumänien ist hier eindeutig in der besten Position. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
ÖFBÖFB-TeamFussball

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen