Polizist lag am Boden, Mann schlug weiter auf ihn ein

Handschellen (Symbolbild)
Handschellen (Symbolbild)Bild: iStock
Zu einer Attacke auf Polizisten kam es im ersten Bezirk in Wien. Ein Randalier schlug dabei auf einen bereits am Boden liegenden Beamten ein. 

Polizisten der Bereitschaftseinheit fielen am Sonntag gegen 02.25 Uhr Tumulte zwischen zwei Gruppen am Maria-Theresien-Platz in Wien-Innere Stadt auf. Ein Kroate (22) verhielt sich besonders aggressiv und ging immer wieder in Kampfstellung. Der Mann beschimpfte lautstark Anwesende und Polizisten. Die Beamten forderten ihn daraufhin auf, sich auszuweisen.

Doch stattdessen beschimpfte er die Ordnungshüter laut Polizei neuerlich und setzte zur Flucht an. Die Polizisten eilten sofort nach. Als ein Polizist den Flüchtenden anhalten konnte, wehrte sich der 22-Jährige und beide kamen zu Sturz. Der Kroate schlug dabei auf den Polizisten ein. Sofort eilten die Beamten ihrem Kollegen zu Hilfe und überwältigten den Randalierer Für ihn klickten noch an Ort und Stelle die Handschellen. Bei einem Alkotest stellte die Polizei 1,48 Promille bei dem Mann fest. Ein 26-jähriger Polizist erlitt bei der Festnahme eine Handverletzung und musste seinen Dienst beenden.

Im Jahr 2020 wurden 392 Beamtinnen und Beamten verletzt. Im laufenden Jahr 2021 sind es bereits 350 Polizistinnen und Polizisten, die durch Gewalt verletzt wurden. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account np Time| Akt:
Polizei WienPolizeiLPD WienPolizeieinsatzWienInnere StadtVerletzungFestnahme

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen