Prognose-Hammer – Partyverbot für Ungeimpfte steht bevor

Der Intensiv-Belag könnte im November auf über 400 steigen.
Der Intensiv-Belag könnte im November auf über 400 steigen.Getty Images
Die Regierungsexperten des Prognose-Konsortiums gehen davon aus, dass es noch im November automatisch zu Corona-Verschärfungen kommen wird.

Bundeskanzler Alexander Schallenberg hatte wohl Recht, als er am Donnerstag ankündigte, dass "die nächsten Monate für die Ungeimpften schwierig werden". Um 20 Uhr starten am Freitag die Beratungen mit Experten, Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein und den Landeshauptleuten zu weiteren Maßnahmen. Diese werden angesichts der steigenden Zahlen wohl kommen müssen.

"Müssen etwas tun" – Insider rechnen mit Verschärfungen >>

Fast schon in Vergessenheit geraten ist dabei der Drei-Stufen-Plan der Bundesregierung. Dieser sieht eine automatische Verschärfung vor, wenn die belegten Betten auf den Intensivstationen über einen gewissen Grenzwert steigen. Aktuell sind 224 Betten belegt, was der Stufe 1 entspricht.

2G-Regel für Nachtgastro droht

Aber nicht mehr lange, wie das Prognose-Konsortium der Regierung in einem internen Dokument festhält. Der zuletzt beobachtete Anstieg des Fallgeschehens wird (wie üblich) zeitversetzt zu einem entsprechenden Anstieg des Belags der Krankenhausbetten führen. Auch, wenn in einigen Bundesländern aus bisher unbekannten Gründen sogar ein Rückgang des ICU-Belags verzeichnet wird.

Mit einer Wahrscheinlichkeit von 68 Prozent wird der Belag am 3. November zwischen 290 und 450 liegen, der Mittelwert der Prognose beträgt 360. Damit wird mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit im Laufe der nächsten Woche die Stufe 2 erreicht.

Ab dann gilt Österreichweit die 2G-Regel in der Nachtgastronomie und bei Veranstaltungen mit über 500 Teilnehmern. Wohnzimmertests gelten nicht mehr als 3G-Nachweis.

Aus für Schnelltests möglich

Doch es könnte noch schlimmer kommen. Die Prognose sieht auch 450 belegte Betten noch im Bereich des 68-Prozent-Intervalls, letzte Woche lagen die Werte sogar über diesem Prognose-Bereich. Übersteigt der ICU-Belag auch nur den Wert von 400, wird Stufe 3 erreicht. Dann geht es den Ungeimpften noch weiter an den Kragen. Überall, wo 3G gilt, wird auf 2,5G umgestellt.

Bei der Auslastungsgrenze schaut es etwas besser aus: Am 3.11. könnte Niederösterreich mit einer Wahrscheinlichkeit von 20 Prozent, Salzburg und Vorarlberg mit einer Wahrscheinlichkeit von 15 Prozent und Wien mit einer Wahrscheinlichkeit von 10 Prozent die Auslastungsgrenze von 33 Prozent überschreiten. Trotzdem müssen schon jetzt viele Operationen verschoben werden.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account leo Time| Akt:
CoronavirusCorona-ImpfungMaßnahmen

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen