Pyro, Böller– Hund sucht vor Stadion Schutz bei Beamten

Im Spiel zwischen der Wiener Austria und Fenerbahce Istanbul ging es heiß her. Zu viel für einen kleinen Hund, der sich zu einem Polizisten gesellte.

Schon im Vorfeld des Hinspiels der Europa-League Play-Offs zwischen der Wiener Austria und dem türkischen Vertreter Fenerbahce Istanbul ging es heiß her. Auch in der Generali Arena wurde es laut – das gefiel nicht jedem. Ein Vierbeiner floh deshalb vor dem Fußball-Stadion direkt zu einem Polizisten und wühlte sich unter dessen Beine in Sicherheit.

Lärm und Böller brachten Hund aus der Fassung

Tausende türkische Anhänger begleiteten ihren Verein nach Wien-Favoriten und zündeten schon vor dem Spiel ein wahres Feuerwerk – "Heute" berichtete. Doch es wurde auch unschön: Austria-Fans bewarfen früh in der Partie den Torhüter der Türken mit einem Wurfgeschoss. Für einen kleinen Chihuahua war der Schallpegel wohl etwas zu viel des Guten: Beim Gassi-Gehen mit seinen Herrchen erstarrte der kleine Hund wahrlich vor Angst.

Polizist bewahrte in Krisenzeiten Ruhe

Glück für den kleinen Vierbeiner, dass unzählige Polizisten für die als Hochsicherheitsspiel bezeichnete Begegnung vor Ort waren. Nachdem der Hund einen Beamten nämlich beschnupperte, wich er gar nicht mehr von seiner Seite und hielt sich mehrere Sekunden zwischen den beiden des Mannes auf.

Schulterzuckend ließ die Einsatzkraft der Wiener Polizei den Hund an seiner Seite ruhen. Nach einem Gespräch mit den beiden Herren, die ihren Hund ausführten, begab sich der Beamte dann schließlich doch wieder in Richtung Stadion.

Schräg, skurril, humorvoll, täglich neu! Das sind die lustigsten Leserfotos.

Bildstrecke: Leserreporter des Tages

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account rca Time| Akt:
CommunityLeserWienFavoritenFenerbahce IstanbulTiereTiervideos

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen