Ramos bat Real-Boss um Vertragsauflösung

Bild: imago sportfotodienst
Kapitän Sergio Ramos könnte Real Madrid nach 14 Jahren verlassen. Laut Boss Florentino Perez bat der 33-Jährige um eine Vertragsauflösung.

Laut Medienberichten lockt ein Klub aus China mit einem Mega-Gehalt. Sergio Ramos wird Real Madrid wohl im Sommer verlassen. Es gab sogar schon Gespräche mit Florentino Perez.

"Wir haben uns in meinem Büro getroffen", verrät der Real-Boss. „Mir wurde gesagt, dass ihm ein sehr gutes Angebot aus China vorliegt, der Klub den Transfer aber nicht zahlen kann. Dort gibt es eine Regel, nach der die Höhe der Ablöse separat auch noch einmal an den Verband gezahlt werden muss. Ich sagte ihm, dass es so nicht geht. Dass Real Madrid seinen Kapitän ablösefrei ziehen lässt, ist unmöglich."

Der Vertrag von Ramos läuft noch bis 2021. Eine Auflösung kommt also nicht in Frage. Zudem soll in dem Vertrag auch eine Ausstiegsklausel über 800 Millionen Euro festgeschrieben sein.

Somit müsste der Klub aus China 800 Million Euro Ablöse an Real und 800 Millionen Euro an den Verband zahlen.

Der Real-Boss bleibt gelassen: "Ich würde diesem Treffen keine größere Bedeutung schenken", so der 72-Jährige. Sergio Ramos wird sich damit wohl nicht zufrieden geben.

Seit 14 Jahren ist der Abwehrspieler für "die Königlichen" im Einsatz. Ramos wechselte im Sommer 2005 für rund 27 Millionen Euro vom FC Sevilla nach Madrid. Mit dem spanischen Topklub gewann er unter anderem vier Mal die Champions League, zuletzt drei Mal in Serie zwischen 2016 und 2018, sowie vier Mal den Meistertitel in der Primera División. (Heute Sport)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Good NewsSport-TippsFussballReal Madrid

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen