Rapid-Georgier Kvilitaia: "Österreich wird verlieren"

Halbes Heimspiel für Giorgi Kvilitaia. Der Rapid-Stürmer trifft am Dienstag mit Georgien auf Österreich. "Die Chancen stehen bei 40:60", sagt er.

Mit vier Punkten aus sieben Spielen liegt Georgien in der WM-Quali aussichtslos auf Gruppenrang fünf. Vier Zähler fehlen auf Österreich, den nächsten Gegner. Das erste Aufeinandertreffen vor einem Jahr endete mit einem glücklichen 2:1-Sieg für die ÖFB-Truppe.

Geht es nach Giorgi Kvilitaia, soll sich das am Dienstag nicht wiederholen. "Die Österreicher werden nicht bei der WM dabei sein, weil sie gegen uns verlieren werden", lacht der Rapid-Striker, der auf die Partie brennt. "In Wien mit meinem Nationalteam gegen das Nationalteam meiner Wahlheimat zu spielen, ist eine zusätzliche Motivation."

Georgien nur auf Rang 112

Realistisch betrachtet sieht Kvilitaia die Nummer 112 der FIFA-Rangliste aber als Außenseiter. "Unsere Chancen stehen bei 40:60. Die Österreicher sind sehr stark, derzeit sicher stärker als wir, und haben mit Alaba und Arnautovic zwei große Stars, aber auch ein gutes Kollektiv."

Koller ist gewarnt

Georgien luchste am Samstag Irland einen Punkt ab, holte ein 1:1. Für ÖFB-Teamchef Marcel Koller Warnung genug. "Georgien wird oft unterschätzt. Sie sind spielerisch gut, ich habe viele Partien von ihnen gesehen. Sie sind in ihrer Entwicklung weitergekommen. Uns muss bewusst sein, was auf uns zukommt. Wenn wir den Fokus nicht haben, können sie uns Schmerzen bereiten." (red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Wiener WohnenGood NewsSport-TippsFussballÖFB-Team

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen