Rauchverbot: So viel kostet eine Kontrolle

Ab dem 1. November gilt in Österreich das allgemeine Gastro-Rauchverbot. Die Kosten der Kontrollen dürften sich aber in Grenzen halten.

Je näher das Aus für blauen Dunst in Österreichs Gastronomie rückt, desto heftiger werden die Reaktionen.

Zuletzt hatte Dietmar Schwingenschrot (FPÖ), Gastro-Kandidat für die Wirtschaftskammerwahl, in einem Medienbericht die Kosten für die Kontrollen in der ersten Nacht auf 24.000 Euro Steuergeld geschätzt. Eine Fantasiezahl, heißt es seitens des Wiener Marktamtes.

Geringe Zusatzkosten

"Wir haben weiterhin den laufenden Betrieb", erklärt Alexander Hengl vom Marktamt gegenüber "Heute.at". "Es wird also nicht heute eine Hygiene- und morgen eine Rauch-Kontrolle geben." Man werde die Prüfungen gleichzeitig vornehmen.

Klar würden wohl ein paar Überstunden anfallen, für die angestrebten 5.000 Kontrollen bis Ende des Jahres rechne man mit zusätzlichen Kosten von 7.000 Euro. "Heruntergebrochen kostet eine Kontrolle des Rauchverbots 1,20 Euro", so Hengl.

Ab wann und wo kontrolliert wird, verrät die Stadt Wien nicht. Wohl aber sind die Bußgelder bekannt: Beim ersten Verstoß gilt für Gastronomen eine Strafe von 800 Euro, im Wiederholungsfall maximal 10.000 Euro.

Mehr zum Thema:

Verstärkte Kontrollen nach Rauch-Stopp geplant

Lokale: Raucherzimmer für Mitarbeiter erlaubt

Fix: Rauchverbot kommt auch in Discos

Rauchverbot kann auch Gastgärten treffen

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Wiener WohnenGood NewsWiener WohnenRauchverbotRauchverbot

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen