Real lässt sich von ZSKA daheim mit 0:3 abschießen

Das Seuchenjahr von Real Madrid nimmt kein Ende. Der Titelverteidiger kassierte in der Champions League daheim eine 0:3-Klatsche gegen ZSKA.

Wenn sich der Titelverteidiger zuhause gegen Außenseiter ZSKA Moskau mit 0:3 abfertigen lässt, gibt es dafür nur ein Wort: peinlich. Real Madrid schlitterte am Mittwoch in ein Champions-League-Debakel.

Die Madrilenen hatten schon vor dem letzten Gruppenspiel als Achtelfinal-Teilnehmer festgestanden. Leistungsträger wie Luka Modric und Raphael Varane wurden deshalb geschont. Mit Marcelo, Karim Benzema, Isco und Co. schlenderten aber eigentlich mehr als genug Superstars über den Rasen des Santiago-Bernabeu-Stadions.

Das Weiße Ballett erwischte einen schwarzen Tag. Nach vorne gelang so gut wie nichts. Die Abwehr von Real präsentierte sich zudem löchrig. In Minute 37 schlug Fedor Chalov für die Russen zu.

Noch vor der Pause erhöhte Georgi Schennikov auf 2:0 (43.). Auch die Einwechslungen von Gareth Bale, Toni Kroos und Dani Carvajal konnten die Wende nicht einleiten. Stattdessen sorgte der Isländer Arnor Sigurdsson in Minute 73 für den Schlusspunkt.

Real hat schon vor dem Jahreswechsel nach dem Katastrophenstart in der Liga einen Trainerwechsel hinter sich. Julen Lopetegui musste Santiago Solari weichen. In der Primera Division rangiert der Klub auf Platz vier, fünf Zähler hinter Leader Barca.

Roma patzt



Im Parallelspiel patzte auch die Roma, die trotzdem als Gruppenzweiter aufsteigt. Pilsen setzte sich daheim mit 2:1 gegen die Römer durch und eroberte damit noch den dritten Tabellenplatz, der zur Teilnahme am Sechzehntelfinale der Europa League berechtigt.

Tore: Kovarik (62.), Chory (72.) bzw. Ündür (68.)

(Heute Sport)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Good NewsSport-TippsFussballChampions LeagueReal Madrid

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen