Regierung will Bundesliga zurück ins Free-TV holen

Heinz-Christian Strache und Gernot Blümel beim Tipp-Kick.
Heinz-Christian Strache und Gernot Blümel beim Tipp-Kick.Bild: picturedesk.com
Die Regierung führt Gespräche, wie die Bundesliga zurück ins heimische Free-TV geholt werden könnte. Die Liga gibt sich skeptisch.
Medienminister Gernot Blümel (ÖVP) und Sport-Minister Heinz-Christian Strache (FPÖ) führten am Donnerstag Gespräche über ein Bundesliga-Comeback im Free-TV.

Wie im September kündigte Strache an, dass die Liste mit Ereignissen, die frei zu sehen sein müssen (etwa Olympia oder Cup-Finale), um gewisse Live-Spiele erweitert werden soll.

Laut Blümel heißt Free-TV nicht zwingend ORF. Liga-Vorstand Ebenbauer signalisierte Verständnis für die Regierungspläne. Er betonte aber in Sachen TV-Verträge auch die wirtschaftlichen Interessen von Liga und Vereinen.

CommentCreated with Sketch.6 Zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Aktuell liegen die TV-Rechte der Liga exklusiv bei Pay-TV-Sender Sky. Der Sender überträgt alle Matches als Einzelspiele und in der Konferenz. Sub-Lizenz-Halter A1-TV zeigt vier ausgewählte Spiele pro Saison frei empfangbar.

Team der 21. Runde



Team der 20. Runde



Team der 19. Runde



Team der Herbstsaison



Team der 18. Runde



Team der 17. Runde



Team der 16. Runde



Team der 15. Runde



Team der 14. Runde



Team der 13. Runde



Team der 12. Runde



.

Team der 11. Runde



Team der 10. Runde



Team der 9. Runde



Team der 8. Runde



Team der 7. Runde



Team der 6. Runde



Team der 5. Runde



Team der 4. Runde



Team der 3. Runde



Team der 2. Runde



Team der 1. Runde

(Heute Sport)

Nav-AccountCreated with Sketch. Heute Sport TimeCreated with Sketch.| Akt:
NewsSportFußballBundesliga

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema