Riesen-Ansturm auf Supermärkte am ersten Lockdown-Tag

Hier bildete sich eine meterlange Schlange vor dem Supermarkt.
Hier bildete sich eine meterlange Schlange vor dem Supermarkt.Leserreporter
Wegen der Feiertage haben alle Läden drei Tage in Folge zu. An den wenigen Adressen, wo in Wien eingekauft werden konnte, herrschte großes Gedränge.

Am 26. Dezember fallen mit dem Stefanitag und dem ersten Tag des neuen Lockdowns zwei große Ereignisse auf ein Datum. In ganz Österreich sind essentielle Geschäfte wie Drogerien und Supermärkte wegen des Feiertags geschlossen. Aber an ein paar wenigen Adressen kann in Wien auch am Stefanitag eingekauft werden. 

 Das sind die neuen Regeln für den Beinhart-Lockdown!

Dazu zählt der Interspar am Hauptbahnhof in Wien-Favoriten. Hier bildete sich eine meterlange Schlange vor dem Geschäft - scheinbar hatten viele Wiener nicht die Gelegenheit gehabt, für die drei Feiertage in Folge vorzusorgen.

"Es ist eigentlich ganz ok, die Schlange bewegt sich schneller als man denkt. Die Stimmung ist ein bisschen aufgeregt und es gibt ein paar Vordränger, aber die Spar-Mitarbeiter behalten den Überblick über die Anzahl an Menschen im Geschäft und sorgen für Ordnung", berichtet ein "Heute"-Leserreporter. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account lene Time| Akt:
WienFavoritenShoppingEinkauf

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen