Ronaldo sagt "Nein": Diese Stars dürfen nicht zu Real

Cristiano Ronaldo ist der Superstar bei Real Madrid – und so soll es auch bleiben. Der Portugiese verhindert nun wieder die Verpflichtung eines Top-Kickers.

Bei Real dreht sich alles um Cristiano Ronaldo. Zurecht. Immerhin schoss der 32-Jährige in 399 Spielen für die Königlichen 409 Tore und verbuchte 125 Assists. Doch "CR7" wacht auch eifersüchtig über seinen Status als Superstar. Laut der Sportzeitschrift "Don Balon" verhindert er immer wieder Verpflichtungen von namhaften Spielern – so auch unlängst den Transfer eines Paris-Stars.

Cavani nicht willkommen



Konkret handelt es sich um Edinson Cavani. Seit dem Wechsel von Neymar zu Paris SG hängt bei den Franzosen der Haussegen schief. Cavani ist kein Freund des Brasilianers, deswegen soll er den Klub bis zum Winter verlassen. Real meldete Interesse, Klub-Boss Florentino Perez und PSG-Chef Al-Khelaifi sollen sich bereits auf eine Ablöse geeinigt haben. Doch der Deal platzte. Der Grund: ein Veto von Cristiano Ronaldo.

Elfmeter-Deal abgelehnt

Bei Paris versucht man inzwischen, die Wogen mit allen Mitteln zu glätten. Laut "El Pais" wurde Cavani eine Gehaltserhöhung von einer Million Euro angeboten, wenn er zukünftig Neymar alle Elfmeter schießen lässt. Der Uruguayer soll den Deal jedoch abgelehnt haben.

"Ibra" und Vidal abserviert



Cavani ist nicht der erste Transfer, der an dem Torjäger scheiterte. Auch Manchester-United-Star Zlatan Ibrahimovic soll über einen Wechsel nach Madrid nachgedacht haben, Ronaldo intervenierte im Sommer bei der Klubführung. Davon kann auch Arturo Vidal ein Liedchen singen – er landete dafür bei den Bayern. (gr)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Spanische HofreitschuleGood NewsSport-TippsFussballReal MadridCristiano Ronaldo

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen