Ronaldo wollte eigentlich zu Juve-Rivalen Napoli

Cristiano Ronaldo wäre im Sommer anstatt bei Juventus fast beim SSC Napoli gelandet. Das verriet der Sportdirektor des Klubs nun.

Cristiano Ronaldo wechselte im Sommer von Real Madrid zu Juventus Turin, ist drauf und dran mit den Italienern die Serie A zu gewinnen. Beinahe wäre alles ganz anders gekommen.

Napoli-Sportdirektor Cristiano Giuntoli verriet nun bei "Sky Italia" pikante Details. Der Portugiese wollte unbedingt Real Madrid. Wohin, war allem Anschein nach erst später klar.

Demnach sei Ronaldo Napoli über dessen Star-Berater Jorge Mendes angeboten worden.

"Er war mit Aurelio De Laurentiis (Präsident von Neapel, Anm.) unterwegs, als er uns den Transfer anbot. Wir waren sprachlos und gingen weiter ins Detail."

Das Interesse war beidseitig. Napoli musste sich im Werben um Ronaldo aber zurückziehen, weil der Deal finanziell nicht möglich gewesen wäre.

Stattdessen wechselte er für 112 Millionen Euro zu Juve. Mit der fürstlichen Ablösesumme kauften sich die Turiner bislang 15 Saisontore und acht Assists.

Team der Herbstsaison

Team der 18. Runde

Team der 17. Runde

Team der 16. Runde

Team der 15. Runde

Team der 14. Runde

Team der 13. Runde

Team der 12. Runde

Team der 11. Runde

Team der 10. Runde

Team der 9. Runde

Team der 8. Runde

Team der 7. Runde

Team der 6. Runde

Team der 5. Runde

Team der 4. Runde

Team der 3. Runde

Team der 2. Runde

Team der 1. Runde

(Heute Sport)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Good NewsSport-TippsFussballJuventus TurinCristiano Ronaldo

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen