Russischer Corona-Impfstoff wirkt zu 95 Prozent

Der russische Corona-Impfstoff "Sputnik V" ist nach Angaben seines Herstellers zu 95 Prozent wirksam
Der russische Corona-Impfstoff "Sputnik V" ist nach Angaben seines Herstellers zu 95 Prozent wirksamCover Images / picturedesk.com
Der russische Corona-Impfstoff "Sputnik V" ist nach Angaben seines Herstellers zu 95 Prozent wirksam.

"Die Wirksamkeit des Impfstoffs 'Sputnik V' belief sich nach der zweiten Zwischendatenanalyse am 28. Tag nach Verabreichung der ersten Immunisierung an Freiwilligen auf 91,4 Prozent (…)", heißt es auf Twitter. Vorläufige Daten von Patienten, denen 42 Tage zuvor die erste Dosis des Impfstoffs verabreicht worden sei, zeigen eine Wirksamkeit von 95 Prozent. Die gebildete Immunität soll laut russischen Gesundheitsministerium bis zu zwei Jahre anhalten.

Phase-3-Studie läuft derzeit

Russland hatte "Sputnik V" bereits im August zugelassen. An der Phase-3-Studie zum Impfstoff "Sputnik V" beteiligen sich derzeit in Russland 40.000 Freiwillige. Mit der ersten Dose des Impfstoffs wurden mehr als 22.000 Freiwillige geimpft. Die erste und zweite Dose erhielten mehr als 19.000 Freiwillige.

Die Ergebnisse beruhen auf der Analyse der Angaben von 18.794 Freiwilligen, die die erste und zweite Dose des Impfstoffs oder ein Placebo bekommen haben. Russland will "Sputnik V" im kommenden Jahr für eine halbe Milliarde Menschen auf den Markt bringen - siehe auch: "Putin bietet der Welt russischen Corona-Impfstoff an". Die Kosten sollen bei unter 17 Euro für je zwei Impfdosen liegen, die pro Kopf nötig sind.

Wettlauf um Corona-Impfstoff

In den vergangenen Wochen haben mehrere Pharma-Unternehmen große Erfolge bei der Entwicklung von Corona-Impfstoffen gemeldet. Das US-Unternehmen Pfizer und sein Mainzer Partner Biontech haben bereits bei der US-Arzneimittelbehörde FDA eine Notfallzulassung ihres Impfstoffs beantragt. Österreich ist einer ihrer Kunden, die Corona-Impfungen sollen im Jänner 2021starten.

Der Pfizer-Biontech-Impfstoff sowie der Impfstoffkandidat des US-Unternehmens Moderna sind nach Herstellerangaben zu 95 beziehungsweise 94,5 Prozent wirksam. Am Montag hatten auch der britisch-schwedische Pharmakonzern AstraZeneca und die Oxford-Universität bekannt gegeben, dass ihr Impfstoffkandidat zu 70 Prozent wirksam sei.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account dob Time| Akt:
CoronatestCoronavirusRusslandImpfungWladimir PutinVladimir PutinPfizerRudolf AnschoberRudi AnschoberForschungGesundheit

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen