Salzburg hat Konkurrenz im Werben um Wöber

Es wäre DER Sensations-Transfer der Bundesliga: Salzburg buhlt laut spanischen Medien um die Dienste von Sevilla-Legionär Max Wöber. Doch es gibt Konkurrenz.
Maximilian Wöber hat das Interesse von Salzburg geweckt. Der ehemalige Rapid-Verteidiger steht bis 2023 bei Sevilla unter Vertrag, hat bei den Spaniern aber keine große Zukunft. Simpler Grund: Trainer und Sportdirektor, die den ÖFB-Kicker nach Andalusien holten, sind nicht mehr im Amt. Die neuen Klub-Verantwortlichen wollen ihre eigenen Spieler und Ideen am Platz durchsetzen.

Wöber ist somit auf Klubsuche – und kann sich über mangelnde Interessenten nicht beschweren. Ein Leihgeschäft mit dem 1. FC Köln stand im Raum, einen Wechsel in die Premier League zu Watford soll der 21-Jährige selbst ausgeschlagen haben.

Salzburg gibt sich bedeckt



CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Und was läuft mit Salzburg? Laut Insider Peter Linden viel! Der Deal soll bereits fix sein, am Dienstag könnte Wöber vorgestellt werden. Bis zu zwölf Millionen Euro müssten die "Bullen" überweisen. Sportdirektor Christoph Freund hielt sich am Samstag bedeckt: "Dazu kann ich gar nichts sagen. An Spekulationen beteiligen wir uns nicht. Ich schließe nichts aus, kann aber auch nichts bestätigen."

Platzt der Deal, hat Wöber noch andere Möglichkeiten: Auch bei den deutschen Bundesligisten Hoffenheim und Gladbach soll der Linksfuß ein Kandidat sein. (red)

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:
NewsSportMaximilian Wöber

CommentCreated with Sketch.Kommentieren