Schiri bricht Match wegen homophoben Gesängen ab

Homophobie soll aus den Stadien verschwinden
Homophobie soll aus den Stadien verschwindenBild: picturedesk.com/APA
Welt-Premiere im Fußball! In der zweiten französischen Liga pfiff erstmals ein Schiedsrichter wegen homophober Fan-Gesänge ein Spiel ab.

Die Anhänger des AS Nancy stimmten homophobe Gesänge gegen den FC Le Mans an, Referee Medi Mokhtari unterbach die Partie. Erst als die Spieler ihren Fans klar machten, dass das so nicht geht, wurde das Spiel fortgesetzt.

Der Schiedsrichter erntete Lob von Sportministerin Roxana Maracineanu: "Es war eine Premiere. Und die letzte, hoffe ich."

Auch in Österreichs Stadien ist Homophobie leider noch weit verbreitet, "Schwuler SCR/FAK" tönt es immer wieder von den Rängen. "Heute" hat sich bereits vor knapp einem Jahr ausführlich mit der Thematik beschäftigt - hier geht's zum Artikel "Kämpfen Bundesliga-Klubs zu wenig gegen Homophobie?"



(pip)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Sport-TippsFussball

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen