Schlager-Star machte Mateschitz-Nachfolger (47) groß

Mateschitz-Nachfolger Mintzlaff managte Andrea Berg. 
Mateschitz-Nachfolger Mintzlaff managte Andrea Berg. IMAGO/Picture Point LE
Der verstorbene Red-Bull-Gründer Didi Mateschitz wählte Oliver Mintzlaff als Nachfolger aus. Der Deutsche kam über eine Schlager-Queen zum Fußball. 

Oliver Mintzlaff ist der neue Top-Manager bei Red Bull. Der 47-jährige Deutsche ist der neue starke Mann in Sachen Sport bei Red Bull. 

Der verstorbene Red-Bull-Gründer Dietrich Mateschitz suchte seinen Nachfolger noch selbst aus. Das geht aus einem Firmenbucheintrag hervor. Am 26. August verfügte Mateschitz, dass ein neues Führungstrio im Reich von Red Bull "mit Wirkung zum Tag seines Todes" eingesetzt wird. 

Volker Viechtbauer (Recht und Personal), Walter Buchinger (Distribution & Marketing GmbH) kamen zum Zug – und eben Oliver Mintzlaff, der alle Sport-Agenden im Red-Bull-Konzern übernimmt. Er steigt auf Wunsch von Mateschitz, der ihn als beinharten Verhandler kennen und schätzen lernte, zu einem der mächtigsten Manager der Sport-Welt auf.

Mintzlaff wird Chef der beiden Fußball-Profiklubs Red Bull Salzburg und RB Leipzig, der Profi-Eishockey-Klubs in Salzburg und München, der Formel-1-Teams und steigt auch zum Boss in allen anderen Sportarten auf. 

Der Skandal um den Red-Bull-Erben in Thailand

Aber wer ist der mächtige neue Sportboss im Red-Bull-Konzern?

Verheiratet, zwei Kinder

Mintzlaff wurde in Bonn geboren, er ist verheiratet und hat zwei Kinder. Sein Herz schlägt früh für die Leichtathletik, als Langstreckenläufer wird er deutscher Vize-Meister im Crosslauf über zehn Kilometer. Er nimmt zwei Mal bei Halbmarathon-Weltmeisterschaften teil, bei den deutschen Meisterschaften wird er 1999 Fünfter über diese Distanz.

Nach seinem BWL-Studium arbeitet Mintzlaff im Marketing bei Puma. Dann erfolgt der entscheidende Schritt in seiner Karriere: Mintzlaff übernimmt 2008 das Management von Schlager-Star Andrea Berg. Sechs Jahre lang fungiert er an der Seite der deutschen Schlager-Queen – mit Erfolg.

Nicht Wodka! So mischte Mateschitz sein Red Bull am liebsten

Zur "Bild" sagt Berg über Mintzlaff: "Oli hat Seele, Herz und Visionen. Ich habe ihm selbstverständlich sofort gratuliert. Oliver ist bis heute ein aufrichtiger Freund und Berater für mich. Ich wünsche ihm, dass er das Vermächtnis von Dietrich Mateschitz mit seinen Visionen weiterträgt."

Über Berg kam er zum Fußball

Kurios: Über Schlager-Queen Berg kam Mintzlaff auch zum Fußball. Bergs Ehemann ist Spielerberater Uli Ferber, der die Stars Joshua Kimmich oder Mario Gomez unter Vertrag hatte, heute die Agenden von Torhüter Bernd Leno oder Bochum-Trainer Thomas Letsch über hat. Er legte Mintzlaff die Bande zum jetzigen ÖFB-Teamchef Ralf Rangnick, den er beriet. 2014 wird Mintzlaff dann Chef von RB Leipzig.  

Jetzt der nächste Karriere-Sprung: Mintzlaff wird nicht nur Geschäftsführer von Red Bull, sondern auch Aufsichtsratsvorsitzender von RB Leipzig. Auf diesem Posten entscheidet er auch künftig beim Klub mit. Mintzlaff bestimmt das Budget, mit dem RB in Zukunft arbeiten kann. Er bespricht auch Kredite, die Red Bull dem Klub in den vergangenen Jahren gewährte.

Die besten Sprüche und Weisheiten von Didi Mateschitz

Die Fußball-News von Sky

Comment Jetzt kommentieren Arrow-Right
Nav-Account mh Time| Akt:
Red BullDietrich MateschitzAndrea BergSchlager

ThemaWeiterlesen