Schon morgen! Kurz sagt neue Öffnungsschritte an

Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) und Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein (Grüne) bei einer Pressekonferenz..
Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) und Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein (Grüne) bei einer Pressekonferenz..HERBERT NEUBAUER / APA / picturedesk.com
Am Donnerstag werden Kanzler Kurz und Gesundheitsminister Mückstein bei einer großen Pressekonferenz über neue Öffnungsschritte im Juli sprechen. 

Überraschend hat die Bundesregierung am Mittwochabend eine große Pressekonferenz zu "weiteren Öffnungsschritten im Juli" angekündigt. Schon um 8.15 Uhr vormittags wollen Bundeskanzler Sebastian Kurz, Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein, Tourismusministerin Elisabeth Köstinger, Staatssekretärin Andrea Mayer und Prof. Oswald Wagner, der Vizerektor der MedUni Wien, im Bundeskanzleramt vor die versammelten Reporter treten.

Die nächste Lockerungsrunde steht in knapp zwei Wochen, exakt am 1. Juli auf dem Programm. So zumindest der bisherige Plan der Regierung. Doch in Österreich breitet sich aktuell die Delta-Variante des Coronavirus aus, die erst vor Kurzem in Großbritannien dafür gesorgt hatte, dass die Öffnungsschritte um vier Wochen nach hinten verschoben werden mussten. Droht nun Ähnliches auch hierzulande?

Lockerungen

Bisher war geplant, dass die Lockerungen vom 19. Mai und 10. Juni mit 1. Juli fortgesetzt werden. Die genauen Details wurden im Vorfeld nicht bekannt, es soll aber die Maskenpflicht weiter zurückgefahren werden bzw. die FFP2-Maske in manchen Bereichen durch einen einfachen Mund-Nasen-Schutz ersetzt werden. Ein komplettes Ende der Masken ist eher unwahrscheinlich.

Masken

Bundeskanzler Kurz will ein Ende der Maske für Angestellte des Handels."Wichtig ist, dass wir da noch eine Lösung finden in Richtung Sommer. Als Kunde 20 Minuten eine Maske aufzusetzen, kann nicht so ein großes Problem sein. Für jemanden, der in dem Bereich arbeitet, acht oder zehn Stunden eine Maske zu tragen, ist etwas ganz anderes", sagte der Regierungschef Ende Mai in einem Interview mit "Heute".

Quadratmeter

Im Handel soll auch die Quadratmeter-Regel bald der Vergangenheit angehören. Das ist besonders Branchenvertreter Rainer Will ein Anliegen. Er fordert die sofortige Aufhebung der Regelung im stationären Handel. "Trotz zunehmend sommerlicher Temperaturen ist das wichtiger als sofortiger Maskenentfall".

Gastronomie

Im Juli soll auch die Nachtgastronomie endlich wieder aufsperren dürfen. Auch hier wird dann die 3-G-Regel gelten. Fraglich ist aber noch der genaue Zeitpunkt der Öffnung – entweder Anfang oder doch erst Mitte des Monats. An den genauen Regeln wird in der Regierung im Beisein von Experten noch gewerkelt.

Zudem soll die Corona-Sperrstunde in der Gastronomie generell fallen. Auch Abstandregeln und Personen-Limits an den Tischen sowie bei Veranstaltungen die Besucher-Obergrenzen abgeschafft werden. Endlich darf bei Konzerten nun auch wieder richtig abgerockt werden!

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account rcp Time| Akt:
Sebastian KurzWolfgang MücksteinCoronavirusCorona-MutationCorona-ImpfungWienWirtschaft

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen