Schweden will die Liga mit vollen Stadien starten

Während man in Österreich und Deutschland an einer Liga-Fortsetzung mit Geisterspielen tüftelt, träumen die Schweden bereits von einem verspäteten Saisonstart mit vollen Stadien.

In Schweden wird eine Ganzjahresmeisterschaft gespielt, daher haben die Skandinavier keinen Stress, um ihre Liga durchzubringen. Sie wollen die Coronakrise aussitzen und Mitte Juni verspätet, dafür mit Zuschauern in die neue Saison starten.

iframe style="border: none;" frameborder="0" framespacing="0"

scrolling="no" class="autofit" width="100%"

src="https://php.heute.at/iframes/contentembed/?id=6389">

Eigentlich wäre der Saison-Auftakt bereits letzte Woche vorgesehen gewesen, doch auch in Schweden herrschen aktuell strenge Ausgangsbeschränkungen.

Dennoch gibt es in Schweden eine vorsichtige Euphorie. "Wir haben allen Grund der Welt darauf zu hoffen, dass wir ab Mitte Juni spielen können - am liebsten vor vollen Rängen", sagt Mats Enquist von der schwedischen Liga.

"Es wäre dumm, die Hoffnung vorzeitig aufzugeben", so Enquist weiter. Wie auch überall in Europa muss allerdings zunächst zugewartet werden, wie sich die Coronakrise weiterentwickelt.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Sport-TippsFussball

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen