So scharf kontrolliert die Polizei im Oster-Lockdown

Corona-Kontrollen der Polizei am Bahnhof
Corona-Kontrollen der Polizei am BahnhofROBERT JAEGER / APA / picturedesk.com
Ab Donnerstag gilt im Osten des Landes wieder ein harter Lockdown. Die Polizei wird verschärft kontrollieren.

Die "Osterruhe" ist beschlossene Sache. Ab 1. April gelten in Wien, Niederösterreich und dem Burgenland verschärfte Maßnahmen.

Für die drei Länder gilt eine 24-Stunden-Ausgangssperre mit einigen Ausnahmen und etwa die FFP2-Maske im Büro. Handel, Museen, Zoos und Friseure müssen wieder schließen. Die Schulen bleiben nach den Ferien im Distance Learning. Hier alle Regeln im Überblick!

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.

In Niederösterreich und dem Burgenland gilt der Lockdown bis 6. April, in Wien wurde er bis 11. April fixiert. Die Polizei wird auch verstärkt kontrollieren.

"Aktion scharf"

Die Karwoche und die Osterfeiertage sind üblicherweise mit einer "Aktion scharf" der Polizei im Reiseverkehr verbunden. Das gilt auch heuer. Neben Rasern und Alko-Lenkern werden in Ost-Österreich auch die Reise- und Schutzbestimmungen im Lockdown überwacht.

Auf den Hauptverkehrsrouten wird es laut einem Polizeisprecher stichprobenartige Kontrollen geben. Auch im öffentlichen Verkehr, wie Bus und Bahn sind Checks geplant.

Nav-Account red Time| Akt:
PolizeiLockdownOstern

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen