So seid ihr beim Marathon-Rekord in Wien live dabei

Eliud Kipchoge will im Wiener Prater die Schallmauer knacken.
Eliud Kipchoge will im Wiener Prater die Schallmauer knacken.Bild: Screenshot
Am Samstag will Eliud Kipchoge als erster Mensch den Marathon unter zwei Stunden laufen. Alle Infos zum epochalen Laufevent in Wien.

In Wien werden am Samstag die Grenzen des menschlichen Körpers neu bemessen. Im Prater soll die magische Marathon-Marke fallen. Eliud Kipchoge will unter idealen Bedingungen den neuen Bestwert aufstellen und als erster Mensch die 42,195 Kilometer in unter zwei Stunden laufen.

Die Sportwelt blickt gespannt in die österreichische Bundeshauptstadt. Ihr könnt live dabei sein, wenn in Wien Sportgeschichte geschrieben wird.

Wann und was?

Die genaue Startzeit wird am Freitag, einen Tag vor dem Lauf, noch bekanntgegeben. Eines ist klar: Es wird ein Event für Frühaufsteher. Grund für die späte Bekanntgabe der genauen Zeit: Es sollen ideale Wind- und Witterungsbedingungen herrschen. Das Zeitfenster für den Start liegt zwischen 5.00 und 9.00 Uhr.

Die Schallmauer soll auf einem völlig flachen Pendelkurs im Prater fallen. Der 34-jährige Kenianer wird von 40, ebenfalls hochkarätigen Tempomachern unterstützt. Kipchoge ist in Topform, gewann im April den London-Marathon mit Streckenrekord (2:02:37 Stunden).

Der offizielle Weltrekord liegt bei 2:01:39 Stunden. Fällt die Marke, zählt die Zeit nicht als neuer Weltrekord, weil sich die Pacemaker regelwidrig abwechseln werden.

Das Motto ist "No human is limited", es geht rein darum, das Menschenmögliche unter Idealbedingungen auszuloten. 30 TV-Stationen werden berichten. In Österreich auch der ORF. Ihr könnt am Samstag aber auch hier auf "heute.at" zuschalten. Wir zeigen den offiziellen Stream der "INEOS Challenge".

Wo?

Der Startschuss fällt auf der Reichsbrücke. Kipchoge läuft Richtung Praterstern, dann die Hauptallee zum Lusthaus – insgesamt vier Mal hin und zurück.

Kipchoge wird die 4,3 Kilometer lange Hauptallee acht Mal in voller Länge hin und zurück laufen sowie an den Enden der Gerade jeweils das Lusthaus und den Praterstern umrunden.

"Die Fans haben einen großen Einfluss. Ich hoffe, dass viele kommen und mich pushen", ruft Kipchoge auf.

Gratis zuschauen

Der Zugang zur Strecke ist frei, es sind keine Eintrittskarten für dieses Event nötig. Zuschauer können sich ihren Platz an der Strecke frei wählen.

Im Zielbereich bei der Kreuzung Meiereistraße, an der Hauptallee im Kreuzungsbereich Kaiserallee und beim Lusthaus, dem östlichen Wendepunkt der Strecke, werden zwei Fanzonen mit LED-Screens, Entertainment und Moderation eingerichtet. Bei der Fanzone Kaiserallee kann jeder am Rekord-Laufband "Tumbleator" versuchen, für kurze Zeit das Marathontempo von Eliud Kipchoge zu laufen.

Autoverkehr

Autofahrer müssen am Samstagvormittag rund um den Praterstern mit Behinderungen rechnen. Kurzfristig ist die Maßnahme nur im Startbereich. Dabei wird die Strecke von der Reichsbrücke stadteinwärts bis zum Prater nicht passierbar sein. Am Praterstern gibt es Einschränkungen während der gesamten Veranstaltung. Für die Autofahrer ist dort nur einer von drei Fahrstreifen befahrbar.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Good NewsSport-TippsMarathon

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen