So soll nach dem Lockdown alles wieder öffnen

Der Lockdown in Österreich wird verlängert.
Der Lockdown in Österreich wird verlängert.picturedesk.com
Der Lockdown in Österreich geht in die Verlängerung. Ab 8. Februar soll schrittweise geöffnet werden.

Am Sonntag hat die Regierung neue Verschärfungen im Kampf gegen die Corona-Pandemie verkündet. Der Lockdown wird bis 8. Februar verlängert. Grund dafür ist die neue Virus-Variante aus Großbritannien.

Mittlerweile wurden die ersten Fälle in Österreich bestätigt und es häufen sich die Verdachtsfälle. Es ist davon auszugehen, dass das Briten-Virus auch in Österreich bereits verbreitet ist.

7-Tages-Inzidenz von 50 als Ziel

Zu den neuen Regeln ab 25. Jänner zählen die Erhöhung der generellen Abstandsregel von einem auf zwei Meter sowie die FFP2-Masken-Pflicht im Handel und öffentlichen Verkehrsmitteln. .

"Der Mund-Nasen-Schutz ist gut, aber die FFP2-Maske ist massiv besser", erklärte Gesundheitsminister Rudolf Anschober bei der Pressekonferenz. Die FFP2-Masken sollen im Lebensmittel-Einzelhandel zum Selbstkostenpreis angeboten werden. Für Einkommensschwache sollen sie gratis zur Verfügung gestellt werden, kündigte Anschober an.

Wöchentliche Evaluierung

Bundesregierung und Landeshauptleute wollen nun gemeinsam wöchentlich die Entwicklung der Pandemie evaluieren und über die notwendigen nächsten Schritte entscheiden. Nach der Wissenschaft sollten wir einen Zielwert von einer 7-Tages-Inzidenz von 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern (entspricht knapp 700 Neuinfektionen pro Tag) erreichen

Alle Regeln hier im Überblick!

Schulen, Museen, Handel und Friseure dürfen demnach am 8. Februar unter strengen Auflagen wieder öffnen. Bis zu den Semesterferien werden die Schüler somit im Distance Learning bleiben.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.

Oberösterreich und die Steiermark legen die Semesterferien eine Woche nach vorne. In Wien und Niederösterreich geht es dann am 8. Februar im Schichtbetrieb los, alle anderen Bundesländer starten am 15. Februar. Zudem werden Selbsttests an den Schulen eingesetzt.

Kein Skiurlaub in den Semesterferien

Gastronomie und Tourismus werden bis Ende Februar geschlossen bleiben. Mitte Februar soll die Situation erneut evaluiert und eine Entscheidung getroffen werden, ob eine Öffnung im März möglich ist.

Der Wintertourismus ist somit gestrichen. Hotels und andere Unterkünfte müssen für Urlauber weiterhin geschlossen bleiben. Skipisten werden nur Einheimischen und Tagesgästen zur Verfügung stehen. Das bedeutet, dass auch der Skiurlaub in den Semesterferien heuer ausfällt.

Dass die Skigebiete offen bleiben, war laut dem steirischen Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer (ÖVP) nicht unumstritten, man habe sich aber entschieden, die geltenden Regeln für die restlichen Lockdown-Wochen nicht wieder zu ändern.

Veranstaltungen ebenfalls untersagt

Auch für die Kultur sieht es nicht rosig aus, denn Veranstaltungen sind bis Ende Februar untersagt. Konkret ist bekannt, dass Theater und Oper erst frühestens Anfang März ihre Tore öffnen dürfen. Konzerte, wie wir sie von "damals" kennen, wird es wohl noch länger nicht geben.

Ähnliches gilt für Sportveranstaltungen. Wettkämpfe können zwar stattfinden, jedoch ohne Publikum.

Nav-Account red Time| Akt:
RegierungCoronavirusSebastian KurzRudolf AnschoberMaskenpflichtSchuleGastronomieTourismusKultur

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen