Energiepreise

So viel musst du jetzt für Heizen und Tanken bezahlen

Treibstoffe, Heizöl, Gas und Strom werden günstiger. Im Jahresvergleich liegen die Energiepreise aber insgesamt noch höher.

Angela Sellner
So viel musst du jetzt für Heizen und Tanken bezahlen
Die Spritpreise sind zumindest deutlich niedriger als vor einem Jahr – im Zwei-Jahresvergleich zahlen wir aber immer noch viel mehr.
Getty Images/iStockphoto

Die Energiepreise sind im Dezember 2023 gegenüber November 2023 mit 2,4 % erneut deutlich gesunken. Insbesondere bei Treibstoffen und Heizöl ging es weiter bergab.

Aber: Im Jahresvergleich lagen die durchschnittlichen Energiekosten eines Haushalts im Dezember 2023 um 6,7 % über dem Vergleichswert vom Dezember 2022, berichtet die Österreichische Energieagentur.

Diesel und Super günstiger

Erfreulich ist die Entwicklung an den Tankstellen. Im Dezember sanken die Preise für Superbenzin im Vergleich zum November um 4,4 %, Diesel lag bei einem Minus von 4,9 % und Heizöl bei minus 5,5 %.

Im Jahresvergleich sind Diesel mit -5,1 % und Heizöl mit -11,6 % ebenfalls deutlich billiger. Die Preise für Superbenzin lagen mit einem Minus von 0,1 Prozent in etwa auf Vorjahresniveau. Allerdings: Vergleichst du deine Tankrechnung mit dem Preisniveau von vor zwei Jahren, musst du dich immer noch ärgern –Diesel kostete damals 16,2 % weniger als jetzt, Super 7,4 % weniger.

Eine typische 50-Liter-Tankfüllung Diesel kostete im Dezember 2023 rund 80 Euro. Einmal Volltanken mit Superbenzin kostete im selben Zeitraum rund 74 Euro und war damit weiterhin günstiger als Diesel. Ein typischer Jahresbedarf von 3.000 Litern Heizöl kostete im Dezember rund 3.600 Euro.

Experten erwarten, dass sich die Benzin-, Diesel- und Heizölpreise weiter leicht entspannen.

Strom, Gas, Fernwärme

Die Fernwärmepreise für Haushalte blieben gegenüber dem Vormonat unverändert. Im Jahresvergleich stiegen die Fernwärmepreise um 8,2 %.

Die Gaspreise für Haushalte sanken im Dezember 2023 gegenüber November um 0,2 %. Im Jahresvergleich lagen die Gaspreise um 29,9 % höher als im Dezember 2022. Die Haushaltspreise für Strom fielen im Monatsvergleich um -0,6 %. Im Jahresvergleich lagen sie aber um 15,8 % höher.

Holz

Im Vergleich zum November 2023 sanken die Preise für Holzpellets im Dezember um 1,7 %, im Jahresvergleich waren sie um 35,9 % günstiger. Die Preise für Brennholz gingen im Vergleich zum Vormonat um 0,5 % zurück. Damit liegen die Preise zwar immer noch auf hohem Niveau, aber wieder deutlich unter den Höchstständen vom Herbst 2022. Im Vergleich zum Dezember 2022 sanken die Preise für Brennholz um -14,8 %.

Energiepreise im Monats- und Jahresvergleich

Prozentuelle Veränderung der Energiepreise für Haushalte.
Prozentuelle Veränderung der Energiepreise für Haushalte.
Quelle: Statistik Austria | Berechnung: Österreichische Energieagentur

DURCHKLICKEN – das sind die spannendsten Stories des Tages

1/76
Gehe zur Galerie
    <strong>14.06.2024: "Weil wir keine Wiener sind!" Sohn wieder weggeschickt.</strong> Eine Mutter eilte mit ihrem kranken Sohn ins AKH Wien. <a data-li-document-ref="120042066" href="https://www.heute.at/s/weil-wir-keine-wiener-sind-sohn-wieder-weggeschickt-120042066">Trotz Überweisung hätten sie die behandelnden Ärzte allerdings wieder heimgeschickt &gt;&gt;&gt;</a>
    14.06.2024: "Weil wir keine Wiener sind!" Sohn wieder weggeschickt. Eine Mutter eilte mit ihrem kranken Sohn ins AKH Wien. Trotz Überweisung hätten sie die behandelnden Ärzte allerdings wieder heimgeschickt >>>
    Leserreporter
    sea
    Akt.