Spanische Liga steht bis zum Sommer still

Keine Chance auf eine baldige Rückkehr zur Normalität! Die spanische Primera Division wird laut Gesundheitsminister noch länger nicht wieder angepfiffen werden.
Seit dem 12. März ist der Liga-Betrieb in Spanien unterbrochen. Das Land ist mit mehr als 22.000 Toten von der Corona-Krise hart getroffen. Hoffnungen, dass der Liga-Betrieb im Juni fortgesetzt werden könnte, werden jetzt deutlich gedämpft.

"Es wäre rücksichtslos, jetzt zu sagen, dass der Profifußball vor dem Sommer zurück sein wird", erklärt Gesundheitsminister Salvador Illa. "Wir werden weiterhin die Entwicklungen überwachen, und die Richtlinien, die wir präsentieren werden, werden zeigen, wie verschiedene Aktivitäten zu einer neuen Normalität zurückkehren können."

Die Primera Division hoffte darauf, dass es möglich wäre, alle Spieler täglich zu testen, um den Ligabetrieb bald wieder fortsetzen zu können. Illa stellt klar, dass das nicht möglich ist: "Die Tests müssen den regionalen Behörden zur Verfügung gestellt werden, unabhängig davon, um welche Art von Test es sich handelt. Und es wird an ihnen liegen, zu entscheiden. Wir müssen eine gemeinsame Strategie haben. Wir müssen alle in die gleiche Richtung ziehen."

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.






Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
SpanienNewsSportFußballPrimera DivisionCoronavirus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen