Spielt Barcelona bald im Cannabis-Stadion?

Der FC Barcelona verkauft erstmals die Namensrechte am legendären Camp Nou Stadion. Cannabis spielt dabei eine tragende Rolle.
Der Fußball-Tempel Camp Nou wird in der kommenden Saison erstmals seit der Eröffnung 1957 einen Sponsornamen tragen. Die Einnahmen fließen an Forschungsprojekte zum Kampf gegen das Coronavirus.

Die Suche nach einem potenten Sponsor läuft bereits auf Hochtouren – und könnte demnächst abgeschlossen sein. Der milliardenschwere Unternehmer Alki David zeigt großes Interesse. Der 51-jährige Brite sei laut "Daily Mail" zuversichtlich, dass der Deal abgeschlossen wird. "Es ist ein historischer Moment in der Geschichte des Sports und passt gut zu meinen aktuellen Plänen", erklärt der Geschäftsmann.

David ist Besitzer meherer Firmen, betreibt Coca-Cola-Abfüllanlagen – und ist Geschäftspartner von Ex-Boxer Mike Tyson. Gemeinsam unterhalten sie in Kalifornien eine Marihuana-Plantage, die "Tyson Ranch". Wird gar das der neue Name des Barca-Stadions?

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Eher nicht. David verrät seinen derzeitigen Favoriten. "Swissx Nou Camp hat einen schönen Klang. Das ist meine bevorzugte Wahl." Swissx stellt übrigens Medizin-Produkte auf Cannabis-Basis her. Ob Messi und Co. ihre Verletzungen künftig auf diesem Weg behandeln müssen, verrät David noch nicht.









Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
NewsSportFußballPrimera DivisionFC Barcelona

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen