Starkregen – Kinder an Bachufer eingeschlossen

2 Kinder wurden am Ufer eingeschlossen. Sie mussten von der Feuerwehr mittels Seilbergung gerettet werden. (Symbolbild)
2 Kinder wurden am Ufer eingeschlossen. Sie mussten von der Feuerwehr mittels Seilbergung gerettet werden. (Symbolbild)Ernst Weingartner / picturedesk.com
Aufgrund eines kurzen Starkregens ist der Wasserspiegel eines Bachs flutwellenartig gestiegen – 2 Kinder wurden am Ufer eingeschlossen.

Am Nachmittag des heutigen Mittwoch haben zwei Kinder im Alter von 11 und 13 Jahren am Ufer der Frödisch – einem Gebirgswildbach in Vorarlberg – gespielt. Dabei befanden sie sich knapp 100 Meter oberhalb der Frutzmündung. Plötzlich eingetretener, kurz andauernder Starkregen hat den Wasserpegel der Frödisch aber flutwellenartig ansteigen lassen: 

 Die beiden Kinder wurden in Windeseile am Ufer eingeschlossen.

Konnten sich nicht befreien

Die Minderjährigen versuchten mit aller Kraft sich aus ihrer misslichen Lage zu befreien und an den nahegelegenen Damm zu gelangen. Hier hingen sie aufgrund der steilen und stark bewachsenen Böschung allerdings im Bachbett fest.

Glücklicherweise bemerkte ein Anrainer die in Not geratenen Kinder und verständigte umgehend die Einsatzkräfte.

Rettung durch Seilbergung

Es dauerte nicht lang, schon war die Hilfe vor Ort. Bei der Rettungsaktion konnten die Kinder von der FFW Zwischenwasser mittels Seilbergung gerettet werden. Sie wurden von der Rettung erstversorgt und anschließend wohlauf in die Obhut der Eltern übergeben.

Beim Einsatz waren die FFW Zwischenwasser, die Wasserrettung, die Rettung und die Bundespolizei mit dem Polizeihubschrauber beteiligt.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account sm Time| Akt:
WetterVorarlbergKinderRettungRettungseinsatz

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen