Strache an Trump: Jetzt antwortet auch Bierpartei-Chef

Bierparteichef Dominik Wlazny antwortet Trump und macht sich über Heinz-Christian Strache lustig.
Bierparteichef Dominik Wlazny antwortet Trump und macht sich über Heinz-Christian Strache lustig.Picturedesk/APA
Der Chef der Bierpartei, Dominik Wlazny, wünscht US-Präsident Donald Trump eine rasche Genesung und teilt gegen Heinz-Christian Strache aus. 

Heinz-Christian Strache antwortete in einem Tweet US-Präsident Donald Trump. In etwas holprigem Englisch drückte der gefallene "Ibiza"-Politiker dem an Covid-19 erkrankten Trump Genesungswünsche aus. "Heute" berichtete. Kleinpartei-Chef Marco Pogo, der unter seinem bürgerlichen Namen Dominik Wlazny als Spitzenkandidat der Bierpartei zur Wien-Wahl antritt, tat es Strache gleich und setzte einen Tweet in Richtung des US-Präsidenten ab. 

Stil und Form des Tweets sind an Straches Nachricht angelehnt, der Inhalt ist aber wohl als Breitseite gegen den Spitzenkandidaten des Team HC zu verstehen. "Mister President", beginnt Wlazny seinen Tweet. Als nächster Bürgermeister Wiens wünsche er ihm (genau wie Strache) eine "speedy recovery". Allerdings gibt der studierte Mediziner Wlazny dem Patienten Trump auch einen Rat. 

In ebenfalls holprigem Englisch rät Wlazny Trump "diesen Strache Typen" nicht zu ernst zu nehmen. "Wir Österreicher tun das auch nicht", schreibt der Bierpartei-Chef in Richtung Trump, und teilt somit gegen Strache aus. 

Nicht die erste Breitseite in Richtung Strache

Dass die Bierpartei rund Spitzenkandidat und Musiker Wlazny nicht gut auf Heinz-Christian Strache zu sprechen sind, zeigt auch ein anderer Clip, den die BPÖ in diesem Wahlkampf produziert hat. Mithilfe des steirischen Kabarettisten Paul Pizzera machte sich die Bierpartei schon einmal über Strache und andere Politiker lustig. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account mr Time| Akt:
BierparteiWien-WahlDonald TrumpHeinz-Christian Strache

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen