Sturm-Coach: "Hätte gerne 20 Hirschers im Team"

Heiko Vogel, der neue Trainer von Tabellenführer Sturm, outet sich als Fan von Marcel Hirscher und erklärt, dass er in "Mario Kart" unschlagbar ist.

Mit dem Wechsel von Franco Foda zur Nationalmannschaft übernahm Heiko Vogel das Traineramt bei Sturm Graz. Der "Kleinen Zeitung" gab der 42-Jährige Deutsche jetzt ein launiges Interview, in dem er erklärte, warum er gerne einen wie Marcel Hirscher in der Mannschaft hätte.

"Hinter seinem Erfolg stehen unheimlich viel Fleiß und Akribie. Die Besten unterscheiden sich von den anderen, weil sie immer noch eine Schippe drauflegen", weiß Vogel. "Ich glaube jeder Fußballtrainer wäre froh, einen wie Marcel Hirscher zu haben. Ich hätte gerne 20 wie ihn, er ist ein Champion."

"Zwitschere nicht, auch wenn ich Vogel heiße"

Im Gespräch gibt der vormalige Coach des FC Basel und der Bayern-Amateure auch jede Menge private Details bekannt. "Ich zwitschere nicht, auch wenn ich Vogel heiße", klärt er über seine Abwesenheit in den sozialen Netzwerken auf. In Sachen Musikgeschmack, Hip Hop hat es ihm angetan, ist er allerdings "nicht so weit weg von den Jungs."

Wenn er sich nicht mit Fußball beschäftigt, spielt er gerne. Allerdings vornehmlich analog, nicht digital, sprich Schach und andere Brettspiele. Mit einer Ausnahme: "Nur bei 'Mario Kart' schlägt mich keiner – weltweit."

Dass ihm sein Temperament an der Seitenlinie den Ruf eines "Hitzkopfes" einbrachte, stört ihn nicht weiters. "Ich bin ein temperamentvoller Mensch. Emotion gehört im Fußball dazu", erzählt er. "Ich bin mir aber meiner Vorbildfunktion bewusst und hoffe, dass ich diese erfüllen kann."

(red.)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Sturm GrazGood NewsSport-TippsFussballBundesligaSK Sturm Graz

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen