Teamchef-Diskussion? Das sagt ÖFB-Coach Foda

Franco Foda
Franco FodaGepa
Die Euphorie der Europameisterschaft ist verflogen. Österreichs Nationalteam kassierte am Samstag in der WM-Qualifikation eine 2:5-Abfuhr in Israel

Damit ist die Chance auf den Gruppensieg und das direkte WM-Ticket mehr als gering, bräuchte Rot-Weiß-Rot ein echtes Fußball-Wunder, liegt Dänemark doch bereits acht Zähler vor Österreich. 

ÖFB-Team kassiert Pleite in Israel

Alaba: "Dann stimmt etwas nicht"

Foda-Kritik an Mählich: "Kann ich nicht nachvollziehen"

Zweite herbe Klatsche

Schon am Mittwoch überzeugte die ÖFB-Auswahl beim 2:0-Erfolg in Moldawien nicht, die 2:5-Niederlage von Haifa ist die zweite unter Foda gegen die Israelis und die zweite Klatsche in der laufenden WM-Qualifikation nach dem 0:4 gegen Tabellenführer Dänemark. 

Nur logisch, dass nun auch der 55-jährige Deutsche in der Kritik steht - unabhängig vom dritten Qualifikationsspiel gegen Schottland am Dienstag. Rufe nach einer Ablöse des vor Monaten noch gefeierten Erfolgstrainers, der Österreich ins EM-Achtelfinale führte, werden laut werden. 

Deshalb wurde Foda auch im "ORF" auf eine mögliche Trainer-Diskussion angesprochen. Da zeigte sich Foda nüchtern. "Die Frage kann ich nicht beantworten", erklärte der Deutsche vielsagend. Und ergänzte: "Wichtig ist, dass wir die Mannschaft jetzt auf das nächste Spiel vorbereiten, drei Punkte einfahren. Alles andere liegt nicht in meinem Ermessen."

Eine weitere schwere Niederlage gegen Schottland wird Foda allerdings wohl nicht überleben...

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
ÖFBÖFB-Team

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen