"Ich hoffe, ich kriege rasch Chance auf eine Revanche"

Dominic Thiem verlor das Finale der Australian Open gegen Novak Djokovic in fünf dramatischen Sätzen. Im Anschluss zeigte sich der 26-Jährige aber als guter Verlierer.

Mit 4:6, 6:4, 6:2, 3:6, 4:6 musste sich Dominic Thiem im Endspiel der Australian Open Novak Djokovic geschlagen geben. Eine schmerzhafte Pleite für den 26-jährigen Niederösterreicher, der nach seinem dritten Finale weiterhin auf seinen ersten Grand-Slam-Titel warten muss.

"Gratulation an Novak, er war unglaublich", zeigte sich Thiem beim Interview noch auf dem Court als guter Verlierer. "Du hast den Tennissport mit zwei anderen (Nadal und Federer, Anm.) auf ein anderes Level gebracht. Ich bin froh, dass ich auf diesem Level gegen euch wettkämpfen kann."

Thiem, der morgen in der Weltrangliste mit Platz vier seine beste Platzierung einstellen wird, hatte seinen Blick bereits wieder nach vorne gerichtet. "Ich hoffe, ich kriege rasch die Chance zur Revanche", sagte er dem Serben den Kampf an – ehe er für Tränen bei vielen Australiern auf der Tribüne sorgte: "Es gibt Wichtigeres als Tennis. Ich hoffe, dass das wunderschöne Land Australien so eine Katastrophe (die verheerenden Buschfeuer, Anm.) erleben muss."

"Es haben nur kleine Details die Partie entschieden", erklärte Thiem im Anschluss auf der Pressekonferenz vor Journalisten aus aller Welt. "Ich bin nun sicher, dass ich auf einem sehr hohen Level ein gesamtes Grand-Slam-Turnier spielen kann – und das macht mich sehr zuversichtlich für die großen Turnier, die jetzt kommen."

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
MelbourneGood NewsSport-TippsTennisDominic Thiem

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen