Dringende Bauarbeiten

Totalsperre! Jetzt fährt kein Zug mehr übern Semmering

Wegen Bauarbeiten entfallen zwischen 6. und 28. April alle ÖBB-Züge des Fernverkehrs zwischen Wiener Neustadt (NÖ) und Mürzzuschlag (Stmk.).

Newsdesk Heute
Totalsperre! Jetzt fährt kein Zug mehr übern Semmering
Service für die Semmering-Bergstrecke - Komplettsperre ab kommendem Wochenende von 6. bis 28. April
ÖBB

Von heute (6. April) bis 28. April entfallen alle Züge des Fernverkehrs zwischen Wiener Neustadt/Neunkirchen (NÖ) und Mürzzuschlag (ST). Ein Schienenersatzverkehr mit Bussen wird eingerichtet, Nachtzüge werden umgeleitet.

Bis der Semmering-Basistunnel 2030 in Betrieb geht, rollen täglich rund 180 Züge über den Semmering. Auch Temperaturschwankungen, Schnee und Frost verlangen den Kunstbauten und Gleisanlagen der 170 Jahre alten Gebirgsstrecke einiges ab. Dazu kommt die Abnützung durch den täglichen Personen- und Güterverkehr. Die Summe dieser Faktoren macht es notwendig, die Bergstrecke Schritt für Schritt zu sanieren.

Zeitstress soll beim Umsteigen aber laut ÖBB keiner entstehen, weil die Busse über die Semmering-Schnellstraße schneller sind als die Züge über den Berg, erklärt dazu ÖBB-Sprecher Herbert Hofer gegenüber dem ORF. Außerdem würden genügend Busse zur Verfügung stehen.

Zwei Stunden längere Fahrtzeit

Für die meisten Züge zwischen Wien und Villach verlängert sich die Fahrzeit durch die Streckenbauarbeiten um etwa 15 Minuten. Es gibt allerdings auch Verbindungen, bei denen sich die Fahrzeit deutlich verlängert. Züge, die zwischen Wien und Venedig unterwegs sind, brauchen allerdings fast zwei Stunden länger, denn zwei Railjets werden über Selzthal (ST) und Linz (OÖ) umgeleitet.

Railjet der neuen Generation – Blick ins Innere:

1/18
Gehe zur Galerie
    Die 2. Klasse im Railjet der neuen Generation.
    Die 2. Klasse im Railjet der neuen Generation.
    ÖBB | Harald Eisenberger

    Diesen Reisenden wird empfohlen, die zweite, tägliche Verbindung zu nutzen oder im Umleitungszug zu bleiben. Die Fahrtzeit beträgt auf der gesamten Strecke mehr als neun Stunden.

    Zwischen Villach und Wien: Zugverbindungen gestrichen

    Durch die Umleitungen entstehen zudem Taktlücken: Von Wien Richtung Villach fahren zwischen 11:10 Uhr und 14 Uhr keine Züge. Dasselbe gilt für die Strecke von Villach nach Wien zwischen 12:15 Uhr und 15 Uhr. Der letzte Zug von Wien nach Villach fährt um 18:24 Uhr. An Freitagen und Sonntagen wird trotz Semmering-Sperre ein Stundentakt zwischen Wien und Villach angeboten.

    Video: Gute Nacht! So sehen die neuen ÖBB-Nightjets aus

    Von 28. April (16 Uhr) bis 20. Mai entfallen dann die meisten Regionalzüge der Linien R91 und CJX9 im Abschnitt Payerbach-Reichenau - Mürzzuschlag. Auch hier wird ein Schienenersatzverkehr mit Bussen eingerichtet. Von 28. April bis 12. Mai halten auch keine Züge in der Haltestelle Schlöglmühl.

    Diese Storys solltest du am Mittwoch, 22. Mai, gelesen haben

    Auf den Punkt gebracht

    • Vom 6.bis 28.April fällt der Zugverkehr auf der Semmering-Bergstrecke zwischen Wiener Neustadt und Mürzzuschlag aus, um Gleise zu erneuern und Sicherheitseinrichtungen zu aktualisieren
    • Ein Schienenersatzverkehr mit Bussen wird bereitgestellt, um Zeitverluste zu vermeiden
    • Die Streckenbauarbeiten verursachen etwa 15 Minuten Verzögerung für Züge zwischen Wien und Villach, während Züge nach Venedig fast zwei Stunden länger brauchen, und es entstehen Taktlücken zwischen 11:10 und 14:00 Uhr sowie 12:15 und 15:00 Uhr
    • Von 28.April bis 20.Mai werden die meisten Regionalzüge der Linien R91 und CJX9 im Bereich Payerbach-Reichenau - Mürzzuschlag eingestellt
    red
    Akt.