Unsterblich-Fans waren in Bratislava auf Krawall aus

Die Unsterblich-Fans im Slovan-Stadion
Die Unsterblich-Fans im Slovan-StadionBild: SEPA-media.at
Bei Rapids Gastspiel bei Slovan Bratislava wurden Fan-Krawalle befürchtet. Es blieb friedlich, trotz eines radikalen von der Austria ausgeschlossenen Fanklubs.
Es war ein Hochrisiko-Spiel, das zum Glück friedlich über die Bühne ging. Vor Rapids Gastspiel in der dritten Europa-League-Qualirunde bei Slovan Bratislava wurden Ausschreitungen befürchtet. Dennoch blieb es friedlich, obwohl ein Blick auf die Tribünen die Befürchtungen nährte.

Krawallmacher im Stadion



Der Grund: Teile der Slovan-Fans sind der rechtsradikalen Szenen zuzuordnen. Außerdem gibt es eine Fan-Freundschaft mit dem ebenso radikalen (aber von den Veilchen verbannten) Fanklub "Unsterblich". Tatsächlich waren einige violette Krawallmacher auf der Tribüne zu sehen. Fotos zeigen Fans mit der "Unsterblich"-Fahne, violetten Gesichtsmasken und einem Banner, auf dem "Krawall-Touristen" zu lesen stand.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. Viel Polizei



Um Ausschreitungen zu verhindern wurden die 20 Rapid-Fanbusse schon an der Grenze von der Polizei empfangen und zum Stadion eskortiert. In der Arena stellten die Trennzäune kein großes Hindernis dar, auch Ordner waren bei den Heim-Fans längere Zeit kaum zu sehen. Erst später bezog die Polizei Stellung. Es bleibt zu hoffen, dass kommende Woche auch das Rückspiel in Wien friedlich über die Bühne geht. (heute.at)

Nav-Account heute.at Time| Akt:
BratislavaNewsSportFußballEuropa LeagueSK Rapid Wien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen