Neuer Bluttest hilft bei Früherkennung von Krebs

US-Forscher haben einen Bluttest entwickelt, der über 20 Arten von Krebs bereits im Frühstadium erkennen kann.
Die Erkennung von Krebs im Frühstadium kann Leben retten. US-Forschern könnte diesbezüglich ein Durchbruch gelungen sein. Ein von ihnen entwickelter Bluttest soll Tumorzellen aufspüren und somit zur Früherkennung beitragen.

In einer groß angelegten Studie analysierten die Wissenschafter die Blutproben von rund 3.600 Personen, davon 2.000 Gesunde und knapp 1.600 Krebspatienten. Der Test konnte den Krebs in den Proben mit einer Genauigkeit von 99,4 Prozent erkennen.

Bluttest entdeckt abgestorbene Krebszellen



So funktioniert der Test. Beim Absterben von Krebszellen bildet sich eine spezielle DNS im Blut. Diese Veränderung bezeichnet man als "Methyl-Gruppen". Der Test soll genau diese Gruppen aufspüren und somit Alarm schlagen. Dabei kommt eine sogenannte Next-Generation-Sequencing-Technologie zum Einsatz.

CommentCreated with Sketch.3 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Dabei wird die DNS auf winzige chemische Markierungen untersucht und festgestellt, ob Gene aktiv oder inaktiv sind. Im Grunde werden so, wie oben beschrieben, abgestorbene (Krebs)-Zellen aufgespürt.

Wie wichtig dieser wissenschaftliche Fortschritt sein könnte, zeigt ein Blick auf die Statistik. Alleine in Deutschland sterben beispielsweise 226.000 Menschen an den Folgen von Krebserkrankungen. Auch Prominente sind davor nicht gefeit.



ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. mr TimeCreated with Sketch.| Akt:
USANewsGesundheitForschungWissenschaft

CommentCreated with Sketch.Kommentieren