Verschwörungstheoretiker soll Mia (8) entführt haben

Drei Männer hatten die achtjährige Mia Montemaggi am vergangenen Dienstag im Osten Frankreichs entführt. Jetzt hat die Polizei sie in der Schweiz aufgefunden.
Drei Männer hatten die achtjährige Mia Montemaggi am vergangenen Dienstag im Osten Frankreichs entführt. Jetzt hat die Polizei sie in der Schweiz aufgefunden.Picturedesk
Der Verschwörungstheoretiker Rémy D. wird verdächtigt, der Kopf hinter der Entführung der achtjährigen Mia zu sein.

Die achtjährige Mia Montemaggi ist nach ihrer Entführung in Frankreich am 18. April in einem besetzten Haus in Sainte-Croix gefunden worden. Nun hat die Staatsanwaltschaft Nancy einen internationalen Haftbefehl gegen Rémy D. erlassen. Der Verschwörungstheoretiker wird verdächtigt, der Kopf hinter der Entführung zu sein. Das berichtet die öffentlich-rechtliche Fernsehanstalt France Télévisions unter Berufung auf AFP.

Mias Mutter verhaftet

Laut der Staatsanwaltschaft spielte der Franzose "bei der Organisation der Entführung" eine wichtige Rolle. Daillet habe den Entführern die Kontaktdaten der Mutter geliefert. Angeklagt sind insgesamt fünf Männer, vier davon wurden in Gewahrsam genommen.

Die Polizei in Sainte-Croix in der Schweiz fand Mia in einem Holzhaus, das zu einem besetzten Fabrikareal gehört. Sie verhaftete Mias Mutter, die Kontakte zur Prepper-Szene haben soll. "Die Mutter wollte am Rande der Gesellschaft leben", hatte Nicolas Heitz, der Staatsanwalt von Épinal, vor einigen Tagen erklärt. Sie wurde als "sehr rebellisch" beschrieben und soll Anhängerin der Verschwörungsbewegung QAnon sein.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account 20 Minuten Time| Akt:
WeltEntführungFrankreich

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen